Videostreaming :
Netflix baut erstes europäisches Produktionsstudio auf

Und der Gewinner ist: Madrid. Dort entsteht gerade ein 22.000 Quadratmeter großes Produktionsgelände.

Text: Franz Scheele

Geländebetreiber Grupo Secuoya übernimmt das Betriebsmanagement sowie Serviceleistungen für Netflix
Geländebetreiber Grupo Secuoya übernimmt das Betriebsmanagement sowie Serviceleistungen für Netflix

Der Videostreaming-Dienst Netflix baut in Madrid sein erstes europäisches Produktionsstudio auf. Entstehen wird es auf dem neuen, 22.000 Quadratmeter großen Produktionsgelände La Ciudad de la Tele in Tres Cantos, einer 46.000-Einwohner-Gemeinde circa 20 Kilometer nördlich der spanischen Hauptstadt.

Auf dem Gelände soll in den kommenden Jahren spanischsprachiger Original-Content für den Streamingdienst entstehen, so auch Serien und Filme von Produktionspartnern des US-Unternehmens.

In einer mehrjährigen exklusiven Partnerschaft übernimmt der Geländebetreiber Grupo Secuoya das Betriebsmanagement sowie weitere Serviceleistungen für Netflix. Der Streamingdienst selbst mietet dafür von September an drei 1200 Quadratmeter große Produktionsstudios mit der Option, weitere Flächen nach der Fertigstellung des Geländes zu nutzen.

Die Investitionen in Spanien unterstreichen das starke Engagement von Netflix auf der iberischen Halbinsel. Schon in diesem Jahr entstehen in Spanien 20 Original-Produktionen für den Streamingdienst - mit insgesamt mehr als 13.000 Darstellern, Crew-Mitgliedern und sonstigen Mitarbeitern.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.