Social Commerce: :
Nike verkauft Air-Jordan-Sneaker über Snapchat

Als erste Marke verkauft Nike über Snapchat: Gäste einer NBA-Party in Los Angeles konnten den Schuh Air Jordan III Tinker per Snapcode ordern. In 23 Minuten war er ausverkauft. 

Text: Verena Gründel

Seit Anfang März hat Snapchat einen Snap Shop. Nike ist die erste Marke, die ihn nutzt.
Seit Anfang März hat Snapchat einen Snap Shop. Nike ist die erste Marke, die ihn nutzt.

Eigentlich kommt der "Air Jordan III Tinker" von Nike erst am 24. März in den Handel. Gäste einer exklusiven Party während des "NBA All-Star Weekend" in Los Angeles konnten ihn aber schon am vergangenen Wochenende erstehen. Allerdings nur per Snapchat. Um das Teil zu ergattern, mussten sie vor Ort einen Snapcode scannen, der sie in die Snapchat-App brachte, wo sie den Schuh bestellen konnten.

Geliefert wurde er noch am selben Abend bis halb elf. Innerhalb von 23 Minuten war er ausverkauft, sagte Lee Hnetinka, CEO von Darkstore, gegenüber "Techcrunch". Darkstore verantwortete die hinter der Verkaufsaktion steckende Logistik. Der Technologieanbieter Shopify stellte die E-Commerce-Plattform. Auf Agenturseite verantwortete R/GA den Case.

Nike ist das erste Unternehmen, das über Snapchat verkauft. Die Aktion zeigt Snapchats Ambitionen im E-Commerce. Erst Anfang Februar hatte das Unternehmen den Snap Store innerhalb des Discover-Bereichs der App gelauncht. Dort konnten Nutzer bisher nur Snapchat-Merchandising-Produkte kaufen. 


Autor:

Verena Gründel

ist seit April 2017 für das Marketingressort der W&V tätig. Davor schrieb sie für iBusiness über Digitalthemen. Nach Feierabend kocht und textet sie für ihren Foodblog – und gleicht das viele Essen mit ebenso viel Sport aus. Wenn sie länger frei hat, reist sie am liebsten mit dem Auto durch Lateinamerika, von Mexiko bis an die Südspitze Argentiniens.