Visual Statements :
So wirbt Otto auf Facebook und Instagram

Die neue Native-Advertising-Kampagne sprengt klassische Kommunikationsraster: Otto setzt auf ein Startup, das Agentur und Publisher zugleich ist.

Text: Frank Zimmer

Visual Statements entwickelte die Kreation für Otto und liefert auf Facebook und Instagram aus.
Visual Statements entwickelte die Kreation für Otto und liefert auf Facebook und Instagram aus.

Unter dem Titel "Otto Shopping Festival" und mit dem Hashtag #was1festival wirbt der Hamburger Versandhandelskonzern ab Mitte Juni für seine Sommerkollektionen. Otto setzt dabei auf Native Advertising bei Facebook und Instagram. Das Freiburger Social-Media-Startup Visual Statements (VS) hat dafür eine Kampagne mit insgesamt 8 Motiven entwickelt, die bis 6. Juli auf den eigenen Kanälen läuft; VS ist damit Kreativagentur und Publisher zugleich.

Visual Statements beziffert die eigene Reichweite mit rund 20 Millionen Netto-Kontakten und über 8 Millionen Interaktionen monatlich. Damit würden über 50 Prozent der Millenials erreicht. Die Geschäftsidee ist so clever wie simpel: VS hat sich auf grafisch aufbereitete Zitate mit hohem Viralpotenzial spezialisiert. Firmengründer Benedikt Böckenförde beschäftigt mittlerweile 18 Mitarbeiter damit, Content zu produzieren und zu monetarisieren.

Das geschieht einerseits im angeschlossenen Online-Shop, wo T-Shirts, Kappen und Taschen mit den populären Sprüchen verkauft werden. Andererseits zahlen Marken für eigens kreierte Text-Bild-Botschaften, die sich im Netz verbreiten - so wie Otto. Auf der Kundenliste stehen auch Jaguar, Lego und Mastercard.

Visual Statements erwirtschaftet nach eigenen Angaben einen siebenstelligen Jahresumsatz und ist profitabel. Mittlerweile ist das Unternehmen auch mit einer Niederlassung in Berlin präsent. In Sachen Öffentlichkeitsarbeit wird VS von Sachar Kleins neu gegründeten Agentur Hypr betreut.

5 Kampagnenmotive von Visual Statements für Otto gibt es auf unserer Facebook-Seite:


Autor:

Frank Zimmer

Redaktionsleiter Online mit analogem Migrationshintergrund. Seit 1996 im Internet. Buchautor („Der Social-Media-Rausch“) und Gelegenheitsblogger. Interessiert sich für Content Marketing und digitale Transformation. Hat eine Schwäche für Agenturen, weil er mal in einer gearbeitet hat.