Für die Auswertung betrachteten Territory Webguerillas acht Leistungskennzahlen, wie Fan-Wachstum, Häufigkeit der selbst publizierten Posts und Reaktionen der Fans darauf. Diese wurden zu vier Kernwerten verdichtet und auf einer Skala von -1 (sehr schlecht) bis +1 (sehr gut) normiert: Aktivität des Politikers auf Facebook („Punch“), Größe und Aktivität der Community („Awareness“), Zustimmung der Fans in Form von Likes, Kommentaren und Shares („Applause“) sowie Viralität des Contents („Amplification“) – also, wie schnell sich die Inhalte des Politikers im Social Web verbreiten. Betrachtet wurden die Facebook-Seiten im Zeitraum vom 1. August 2016 bis 31. Juli 2017.

Merkel besetzt den letzten Platz

Mit einem Gesamtwert von -0,61 besetzt die amtierende Kanzlerin den letzten Platz im Facebook-Ranking – im Februar reichte es hier immerhin noch für Rang vier. Ihre Achillesverse: Die Zustimmung der Fans (-0,83) und Viralität ihrer Inhalte (-0,81). Wenige Wochen vor der Bundestagswahl gelingt es der CDU-Politikerin im Social Web immer weniger, bei ihren Wählern den richtigen Ton zu treffen.

Einziges Asset von Angela Merkel: die Größe ihrer Community. Hier sahnt sie mit einem Gesamtwert von +0,95 richtig ab und stellt sogar die Siegerin des Gesamt-Rankings weit in den Schatten: Sahra Wagenknecht reiht sich mit einem Wert von +0,03 hinter der Kanzlerin ein, auf sie folgt Martin Schulz (-0,13). Christian Lindner verfehlt in dieser Kategorie knapp das Treppchen (-0,32) und bei Cem Özdemir reicht es hier nur für Platz 5 (-0,46).  

Lindner und Özdemir steigen auf

Unverändert gut läuft es bei Sahra Wagenknecht: Mit Bestwerten in Sachen Zustimmung der Fans (+0,95) und Viralität der Inhalte (+0,96) verteidigt die Gewinnerin der Februar-Analyse ihren ersten Platz (+0,58). Zu verdanken hat sie dies vor allem der Interaktionsfreude ihrer Fanbase (+0,89), weniger jedoch ihrer eigenen Posting-Frequenz. So verrät ein Blick auf ihr eigenes Engagement, dass es bei der 48-Jährigen nur für Platz 3 reicht (+0,10).

Abgehängt wird sie in dieser Kategorie von den Zweit- und Drittplatzierten des Gesamt-Rankings: Mit einem fast perfekten Wert von +0,96 postet keiner so viel wie der FDP-Hoffnungsträger Christian Lindner – ein Einsatz, der sich auszuzahlen scheint: Mit einem Plus von 122 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet Lindner nicht nur das prozentual stärkste Fan-Wachstum (157.089 Fans, Stand 31. Juli 2017), sondern erntet zusätzlich besonders viele „Daumen-hoch“, Shares und Kommentare (Applause +0,50).

Der Drittplatzierte des Gesamt-Rankings, Cem Özdemir, tut es ihm gleich: Auch er unterhält seine Fans nicht nur mit zahlreichen Postings (+0,26) und erhält zum Dank einiges an Zustimmung (+0,10, Platz 3), sondern erzielt auch Bronze in Sachen Viralität der Inhalte (+0,08).


Autor:

Verena Gründel

ist seit April 2017 für das Marketingressort der W&V tätig. Davor schrieb sie für iBusiness über Digitalthemen. Nach Feierabend kocht und textet sie für ihren Foodblog – und gleicht das viele Essen mit ebenso viel Sport aus. Wenn sie länger frei hat, reist sie am liebsten mit dem Auto durch Lateinamerika, von Mexiko bis an die Südspitze Argentiniens.