MeToo-Aktivistin beim Digitalfestival :
Tarana Burke spricht bei Bits & Pretzels

2017 noch Kevin Spacey - nach #MeToo nun 2018 Tarana Burke: Bei Bits & Pretzels steht im Herbst das Thema Diversity im Vordergrund.

Text: Petra Schwegler

#MeToo-Gründerin Tarana Burke kommt im Herbst nach München zu Bits & Pretzels.
#MeToo-Gründerin Tarana Burke kommt im Herbst nach München zu Bits & Pretzels.

Bits & Pretzels schmückt sich 2018 mit Tarana Burke. Als langjährige Aktivistin für soziale Gerechtigkeit hat Burke die #MeToo-Bewegung gegründet. Burke ist Teil der Silence Breakers, und sie wurde letztes Jahr als "Time’s Person of the Year" ausgezeichnet. Die Silence Breakers – das sind die Frauen und Männer, die sich öffentlich zum Thema sexuelle Belästigung ausgesprochen und sich aktiv dagegen eingesetzt haben. #MeToo ging als viraler Hashtag um die Welt und hat auf Facebook und Twitter über 13 Millionen Posts generiert.

Diese starke Frau wird nun bei Bits & Pretzels am ersten Tag des Festivals, das dieses Jahr vom 30. September bis 2. Oktober um das Oktoberfest herum in München stattfindet, eine Keynote halten. Die Gleichstellung der Geschlechter sei auch Teil des diesjährigen Bits & Pretzels Festivals – da das Thema Diversity im Vordergrund stehe, heißt es.

Interessant: 2017 noch wurde der US-Schauspieler Kevin Spacey als neuer Partner von Bits & Pretzels präsentiert, der sich dann kurz darauf der #MeToo-Bewegung und massiven Vorwürfen gegen ihn geschlagen geben musste. Wegen diverser Belästigungsvorwürfe beendeten die drei Veranstalter Andi BruckschlöglBernd Storm van’s Gravesande und Felix Haas im November die Zusammenarbeit mit dem Schauspieler. 
Und jetzt eben Tarana Burke als Frau, die an der Spitze von #MeToo steht.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.