Social Media :
Teenager kehren Facebook den Rücken

Nur jeder zehnte US-Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren nennt auf die Frage nach seiner Lieblings-Social-Media-Plattform Facebook, zeigt eine neue Studie von Pew Research.

Text: W&V Redaktion

Eine neue Studie des Pew Research Center signalisiert, dass Facebook bei Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren inzwischen einen noch schlechteren Stand hat als bislang angenommen. In der Befragung gaben nur 51 Prozent der Teenager an, Facebook zu nutzen. YouTube (85 Prozent), Instagram (72 Prozent)  und Snapchat (69 Prozent) haben Mark Zuckerbergs soziale Plattform längst überrundet.

Im Jahr 2015 sah das Bild noch vollkommen anders aus: Damals führte Facebook klar mit 71 Prozent Nutzungsanteil. Instagram folgte mit weitem Abstand mit 20 Prozent, Snapchat lag bei elf Prozent.

Doch es kommt noch schlimmer: Auf die Frage nach ihrer Lieblings-Online-Plattform nennen 35 Prozent der Studienteilnehmer Snapchat, 32 Prozent YouTube und 15 Prozent Instagram. Facebook kommt hier nur auf einen Wert von zehn Prozent. Facebooks Bemühungen, coole neue Snapchat-Features schnellstmöglich zu kopieren, scheint bei den Jugendlichen keinen Eindruck zu hinterlassen.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.