Wie sich die Szene immer weiter entwickelt, ist an den Videodays gut zu beobachten. Das zweitägige Event beginnt mittlerweile mit einer opulenten Bühnenshow. Die ist leicht zu bestücken, weil viele Youtuber mittlerweile selbst Musik machen, immer häufiger landen sie damit auch in den Charts. Dahinter steht eine komplette Industrie, die Youtuber haben Managements und Werbe-Deals. Und die Videodays haben mit Divimove seit diesem Jahr einen neuen Veranstalter und denken darüber nach, in andere Länder zu expandieren.

Die Szenen vor der Halle überdecken dabei ein wenig, was sonst noch im Youtube-Kosmos passiert. Hannah Thalhammer etwa kann damit gar nicht so viel anfangen. Die 26-Jährige ist mit dem Comedy-Kanal "Klein aber Hannah" groß geworden. Über den Andrang sagt sie: "Ganz fruchtbar". Es gebe zwar nichts Schöneres, als mit Fans zu quatschen, etwas Zeit zu haben. "Aber so viele Massen. Und alle kreischen und alle weinen und fallen um. Das ist mir zu viel." Trotz dieser Skepsis hat sie mehr als 200.000 Abonnenten.

Von Jonas-Erik Schmidt, dpa


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.