Drei neue Geschäftsführer :
Butter erweitert Führungsriege

Drei Mitarbeiter der Werbeagentur Butter steigen in die Geschäftsführung auf: Nadine Schlichte, Phillip Böndel und Reinhard Henke.

Text: W&V Redaktion

Mit in der Düsseldorfer Geschäftsführung von Butter: Reinhard Henke, Nadine Schlichte, Phillip Böndel (v.l.).
Mit in der Düsseldorfer Geschäftsführung von Butter: Reinhard Henke, Nadine Schlichte, Phillip Böndel (v.l.).

Mit Nadine Schlichte, Phillip Böndel und Reinhard Henke hat die Kreativagentur Butter in Düsseldorf ihre Geschäftsführung mit drei Mitarbeitern aus den eigenen Reihen erweitert. Schlichte und Henke waren 2010 bei Butter zu CDs befördert worden, sowohl die einstige Art Direktorin als auch der frühere Texter hatten ihre Karrieren bei Butter gestartet. Böndel ist der Digitalstratege der Agentur.

Die Düsseldorfer Geschäftsführung ist damit nun zu fünft: Die Berater Oliver Lehnen und Rolf Schrickel sind geschäftsführende Gesellschafter.

Im vergangenen Jahr hat sich die Agentur neu aufgestellt. Die Unitstruktur wurde aufgebrochen und die komplette Mannschaft in "agile Customized Agencies" aufgeteilt. Nun sind kleinere Teams innerhalb auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt, sie holen nach Bedarf weitere Spezialisten wie Social-Media-Redakteure, UI- Designer oder Frontend-Developer dazu.

In diesem Kontext nennt Lehnen die Berufung von Schlichte, Böndel und Henke zu Geschäftsführern einen "logischen Schritt", denn man habe gemeinsam mit den dreien die neue Agenturstruktur geschaffen. Oliver Lehnen: "Teamwork und digitales Arbeiten stehen für uns alle an erster Stelle." Rolf Schrickel: "Konsequenterweise haben wir nun auch aus den Bereichen Kreation, digitale Strategie und digitale Kreation je einen Experten in das neue GF-Team geholt."


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.