Kreation des Tages :
Harry G entlarvt typische Startup-Phrasen

Der bayerische Kabarettist Harry G. lässt in seinem neuesten Spot den klassischen Mittelstand gegen ein hippes Startup antreten. Dabei bekommen beide ihr Fett weg.  

Text: Annette Mattgey

Mittelstand vs. Startup.
Mittelstand vs. Startup.

Harry G., bekennender Münchner und mit Vorliebe über die Besonderheiten der Großstädter grantelnd, erzählt in seinem neuesten Youtube-Spot die altbekannte Geschichte vom verschnarchten Mittelstand, der die Digitalisierung verschlafen hat, und vom jungen, dynamischen Startup. So scheint es zumindest auf den ersten Blick. 

Wenn man genauer hinschaut, erkennt man jedoch, dass sich flexible Arbeitszeiten zwar gut anhören, sie aber in Wirklichkeit Schuften bis Mitternacht bedeuten. Die Mittelstandskollegin macht dagegen schon um 16 Uhr Feierabend und kann sich über einen ausgedehnten Betriebsurlaub freuen. Der ist für den Startup-Mitarbeiter nicht drin. Nur der Chef genehmigt sich Urlaub - 3 Tage. Während es beim Startup in der Mittagspause Acai-Bowl und Paleo-Sandwich gibt, werden im Familienbetrieb Weißwürste aufgetischt. Auch bei den Themen Finanzierung, Exit-Strategie und Digitalisierung liegen Welten zwischen ihnen.

Oder sind sich die beiden gar nicht so fern? Um das zu erfahren, muss man das Video bis zu Ende schauen.

Das Video wird nicht nur von Harry G. via Facbeook und Youtube geteilt, sondern auch von der Startup-Messe Bits & Pretzels, die parallel zum Oktoberfest stattfindet. Dieses Jahr startet sie am 30. September. Harry G schon öfter im Rahmen der Bits & Pretzels Videos gedreht, etwa Der perfekte Pitch und Startup-Gschaftler.

Das ist das neueste Harry-G-Video:

Facebook-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Facebook angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".