Was wäre also Deine Empfehlung? Welche Kanäle sollen Personalmarketer nutzen?

Die Lösung heißt Programmatic Job Advertising. Programmatic Advertising bezeichnet den vollautomatischen, softwaregestützten Ein- und Verkauf von Werbeflächen. Die Software erledigt in Sekunden, wofür sonst mindestens eine Vollzeitstelle nötig wäre: Daten erheben und auswerten, mithilfe von Algorithmen Muster in diesen Daten erkennen, auf historischen Daten basierend zukünftige Kampagnenverläufe vorhersagen und Anzeigen entsprechend auf den erfolgversprechendsten Kanälen ausspielen und überwachen. Während die künstliche Intelligenz für einen kontinuierlich verbesserten Bewerberrücklauf sorgt, gewinnen Recruiter Zeit, um sich strategischen Themen zu widmen und ihre menschlichen Stärken wie Empathie und Kreativität in die Bewerber-Kommunikation und -Auswahl zu investieren.

Beim W&V Recruiting Summit 2018 am 13. und 14. Dezember in München erklärt Jan Kircher, wie Daten-getriebenes Personalmarketing aussieht und erarbeitet in einem Workshop Lösungen. Bringen Sie Ihr Recruiting für 2019 up-to-date und nutzen Sie das Wissen der Experten mehr Erfolg bei der Personalsuche. Schauen Sie sich das Programm an und buchen Sie ihre Tickets hier: events.wuv.de.

In der kommenden Ausgabe 49-2018 erklärt W&V Aspekte und Vorteile von Daten-getriebenem Personalmarketing.


Autor:

Raoul Fischer
Raoul Fischer

Raoul Fischer ist Autor und Korrespondent der W&V in Frankfurt am Main. Der Fachjournalist beobachtet die Entwicklungen im digitalen Markt und schreibt für W&V auch Beiträge zum Thema Employer Branding.