Diversity :
Rewe-Aktion: Wie Erdnüsse gegen Fremdenhass wirken

Knabbern und gleichzeitig Gutes tun: Das geht mit einem Aktionsprodukt, das Rewe in limitierter Auflage in die Läden bringt. 

Text: Annette Mattgey

Das ist die Erdnuss-Sonderedition.
Das ist die Erdnuss-Sonderedition.

Die Initiative der Supermarktkette Rewe trägt den Claim "ja! zu Vielfalt und Toleranz". "ja!" ist die Eigenmarke von Rewe. Rewe will damit ein Zeichen für Toleranz, Vielfalt, Respekt und ein friedliches Miteinander setzen. Anlass ist der 16. November 2018, den die Unesco zum "Internationalen Tag für Toleranz" gemacht hat. Nachdem die Kampagne via Facebook und Twitter Fahrt aufgenommen hat, beteiligen sich auch andere Unternehmen. Neben positiven User-Kommentaren muss sich Rewe jedoch viel Kritik anhören.

Vom 5. bis 17. November wird national in allen 3.500 Rewe-Märkten eine Sonderedition der schokolierten Erdnüsse verkauft. Der 500-Gramm-Beutel kostet 1,95 Euro. Davon spendet jeder Käufer automatisch 0,40 Euro an die bundesweit tätige Organisation Über den Tellerrand. "Über den Tellerrand" engagiert sich für das Kennenlernen von Flüchtlingen und nachhaltige Freundschaften zwischen Menschen mit und ohne Fluchterfahrung als Grundlage für Integration. Dabei stehen gemeinsame Aktivitäten wie beispielsweise gemeinsames Kochen und Essen sowie Freizeitgestaltung auf dem Programm.

Rewe verweist darauf, dass in ihren Filialen 254.000 Menschen aus über 140 Nationen arbeiten. "Unsere Mitarbeiter arbeiten in den Rewe-Märkten seit vielen Jahren friedlich und respektvoll miteinander. Ohne die vielen tausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Migrationshintergrund könnten wir viele Märkte nicht mehr betreiben. Sie sind fester Bestandteil der Rewe-Familie, voll integriert, Teil unseres Erfolges. Und darauf sind wir stolz", sagt Peter Maly, bei Rewe als Bereichsvorstand für den Vertrieb in Deutschland verantwortlich. "Insofern lehnen wir jede Art und Form von Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit ab und wollen mit dieser Aktion ein klares Zeichen für eine offene, tolerante Gesellschaft und ein friedliches Miteinander setzen."

Bis zum Ende der Aktion will Rewe einen Spendenbetrag von 100.000 Euro erzielen. Begleitend hat Rewe die Website Rewe-Vielfalt gestartet. Dort stellen beispielsweise Rewe-Mitarbeiter mit Migrationshintergrund nicht nur ihre Lieblingsrezepte aus der Heimat vor, sondern erzählen auch wie sie nach Deutschland gekommen sind und warum sie sich in Deutschland wohl fühlen.

Die Aktion startete mit diesem Video bei Facebook:

Facebook-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Facebook angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

So reagieren die User:

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".