Gemeinsame Sache mit Antenne Bayern

Mittags folgt mit "12:30 - Frag‘ den Freistaat" , ein interaktives Call In-Format in den bayerischen Hörfunkmarkt: Täglich ein neues Thema, eingebracht von den Hörern, in der Live-Diskussion zwischen Publikum, Experten und Moderatorin mit laufendem Echtzeit-Voting. Moderiert wird die Sendung von Kathie Kleff. Ebenfalls neu im täglichen Programm sind der "Antenne Bayern Hit-Countdown", der wochentags von 18.00 bis 19.00 Uhr läuft, und "Ab ins Wochenende!", das freitags von 14.00 bis 18.00 Uhr ausgestrahlt wird.

Für ein weiteres Format machen Antenne Bayern und sein Rock-Ableger Rock Antenne gemeinsame Sache: Für "Die jungen Wilden!" moderieren die "Young Talents" der beiden Kanäle gemeinsam die Sendung von 20:00 bis 24:00 Uhr. Sie sollen das eigentliche Format sprengen und aktuelle Hits spielen, "die ruhig einmal aus der Reihe tanzen dürfen", betont Kovac, der seit 1. Juli bei Antenne Bayern im Amt ist.

Begleitende bayernweite Kampagne

Ein Comeback gibt es außerdem für das "Antenne Bayern Sonntagsfrühstück" , das von 9.00 bis 12.00 Uhr läuft. Moderator Florian Weiß unterhält sich mit Gästen aus Bayern, die ihre ganz persönliche Geschichte erzählen. Die neuen Technologien können die Hörer bei dem Format "Antenne Bayern zahlt Deine Rechnung" testen: Das Publikum kann seine offenen Rechnungen über die Website www.antenne.de, via App oder erstmals mittels Spracheingabe über Alexa- und Google-Home-Skill einreichen.

Die Umbauten im Programm, die das Antenne Bayern-Team in nur sechs Wochen verwirklicht hat, werden von einer Werbekampagne begleitet, in deren Mittelpunkt das Moderations-Duo Wolfgang Leikermoser und Indra Willer-Gerdes steht. Die Kampagne wird in allen größeren Städten Bayerns geschaltet.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde