US-Markt :
Bauer verkauft "InTouch"

Radikaler Umbau in den USA: Bauer Media gibt 13 seiner Titel auf, darunter die renommierte "InTouch".

Text: Anja Janotta

Bauer räumt das Portfolio auf.
Bauer räumt das Portfolio auf.

Bauer Media räumt das US-Portfolio auf. Die Celebtrity- und Kinder/Jugend-Titel gehen an American Media Inc (AMI). In dem Paket enthalten, das insgesamt 13 Titel umfasst, sind u.a. entalten "InTouch", "Life & Style", "Closer", "J-14" und "Teen Boss". AMI übernimmt sowohl die Print- als auch Digitalrechte an den Medienmarken. Zum 1. Juli soll der Kauf abgeschlossen sein.

Zu AMI gehören die US-Titel "US Weekly", "Ok", "Star", "Men's Journal", "Muscle & Fitness",  und "National Enquirer". Bereits jetzt kämen die Magazine auf eine Verbreitung von 5,3 Millionen Exemplaren pro Monat, heißt es vom Verlag.

Bauers US-CEO Steven Kotok erklärt den Schritt: "Mit diesem Deal wird sich Bauer USA komplett auf die führende Rolle bei den Frauen-Titeln konzentrieren." Auf dem dortigen Markt ist der Verlag mit "Woman's World" and "First for Women" vertreten.

Eine offizielle Mitteilung des Hauses gibt es dazu nicht, aber ein Tweet bestätigt den Deal:

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.