Neues Geschäftsfeld :
Bertelsmann-Konzern gründet eigene Digitalagentur

Die Agentur Friends of C. soll Markenunternehmen künftig beim Auf- und Umbau von E-Commerce-Business, der Digitalisierung des Point of Sale sowie bei Mobile- und Loyalty-Strategien unterstützen.

Text: Manuela Pauker

Friends of C.-Chef Michael Absolon (r.) mit seinem Team.
Friends of C.-Chef Michael Absolon (r.) mit seinem Team.

Die Bertelsmann-Tocher Arvato baut eine Digitalagentur auf: Die Neugründung Friends of C., die auf dem Branchenevent K5 am 3. und 4. Juli in Berlin präsentiert wird, soll Markenunternehmen künftig beim Auf- und Umbau von E-Commerce-Business, der Digitalisierung des Point of Sale, Mobile- und Loyalty-Strategien sowie bei deren internationalem Wachstum unterstützen. Das "C." im Namen steht für "Commerce", "Courage" und "Code".

Innerhalb des Konzerns ist Friends of C. bei dem international agierenden E-Commerce- und Supply Chain Management-Dienstleister Arvato SCM Solutions angesiedelt – was bedeutet, dass die Agentur auf das Know-How von mehr als 110 Spezialisten in dem Bereich zurückgreifen kann.

Auch auf B2B-Kunden ausgerichtet

Die Hamburger Digitalexperten bieten neben der Entwicklung von Online-Shops auch Analyse- und Beratungsleistungen sowie Unterstützung bei der Entwicklung und Umsetzung von Konzepten für die User Experience (UX) an. Zudem wird Hilfe bei der Konzeption und Aufbau von Loyalty-Programmen und der Marketingautomatisierung angeboten. Neben E-Commerce-Lösungen wird die Digitalagentur insbesondere auch Digitalisierungsmodelle für den Bereich B2B anbieten.

"Mit Friends of C. packen wir gemeinsam mit unseren Kunden die Herausforderungen der Digitalisierung an und wollen ihnen den Kraftstoff für ihren digitalen Fortschritt liefern", so Michael Absolon, Vice President Digital von Arvato SCM Solutions, der Friends of C. leitet.

Entwickelt wurde der Markenname "Friends of C." von Endmark, der Agentur für strategisches Benennungsmarketing aus Köln. Das Branding-Konzept wurde von der Hamburger Markenagentur Monoki entwickelt und umgesetzt.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde