"Das ist unsere datenschutzkonforme Alternative zum Angebot der globalen Mega-Konzerne. Wir sind mit diesem Angebot zukunftsfähig, weil wir sehr hohe Skalierbarkeit und Performance bieten", sagt Tanja zu Waldeck, Chief Operating Officer bei Burda Forward. "Wir sind davon überzeugt, dass die Akzeptanz von Werbung steigen wird, wenn sie sich thematisch an dem orientiert, was die User täglich an News- und Hintergrund-Berichterstattung lesen. Unser System erkennt nicht nur einzelne Wörter. Es kann Inhalte analysieren, Bedeutungszusammenhänge herstellen und mit Werbebotschaften verknüpfen."

Lütgenau ergänzt: "Die alte Welt der Cookies geht unter. Wir brauchen eine Datenrevolution. Unsere Lösung für datenschutzkonformes Targeting heißt Sugarless. Unsere neue, Machine Learning Technologie basiert auf künstlicher Intelligenz und nutzt keinerlei personenbezogene Daten. Kampagnen, über den Burda Forward Ad Manager gebucht, werden durch Sugarless Targeting effizient und erfolgreich."

Burda Forward hat das neue Buchungssystem in den letzten zwei Jahren mit einem Team hausintern entwickelt. Es ist in die eigenen Systeme wie Adserver, Finanzbuchhaltung, Customer Relationship Management(CRM), Tracking sowie die Contentplattformenvon Focus Online, Chip, Finanzen100 oder NetMoms eingebettet. Jede Kampagne wird von Burda Forward inhaltlich geprüft (Werberichtlinien Goodvertising) und binnen weniger Stunden freigeschaltet.



Annette Mattgey, Redakteurin
Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".