E-Commerce :
Burda steigt ins Schmuckgeschäft ein

Die Plattform Prettique.de bündelt und kuratiert die Angebote verschiedener Online-Plattformen aus dem Bereich Accessoires.

Text: Manuela Pauker

Burda setzt mit Prettique.de auf Schmuck zum Bestellen.
Burda setzt mit Prettique.de auf Schmuck zum Bestellen.

Die Hubert Burda Media-Tochter BurdaStudios (u.a. Bunte.de, Tracdelight, Brands you love) baut ihre E-Commerce-Aktivitäten aus: Am 12. März startet Prettique.de, eine Affiliate-Shopping-Plattform für Schmuck.

Das Startup, das ausgewählte Schmuckstücke aus insgesamt 16 verschiedenen Online-Shops auf einer Seite bündelt, wurde von Burdas Fashion-Netzwerk Tracdelight entwickelt: Die Nutzer haben so die Möglichkeit, gezielt nach dem gewünschten Accessoire zu suchen – geordnet nach Stil, Anlass, Material, Farbe, Preis, Marke oder Shop.

Kuratierter Accessoire-Kauf

"Prettique ist eine Plattform für Inspiration und Shopping rund um das Thema Schmuck und Accessoires", so Nina Zimmermann, Managing Director BurdaStudios. Was das Angebot von anderen Fashion-Aggregatoren unterscheide, sei das kuratierte Sortiment an Schmuckstücken sowie "der Fokus auf Beratung".

Die Plattform ist in erster Linie auf mobile Devices zugeschnitten, was eine optimale Nutzung der Shopping-Plattform von unterwegs ermöglichen soll. Denn: "Inspiration findet heute hauptsächlich on-the-go statt", so Zimmermann.

Der offizielle Launch von Prettique wird von TV-Spots auf ProSieben begleitet.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde