Zeitgleich kommt schließlich auch die Kinderzeitschrift Platsch in die Apotheken, die als interaktives Mitmachmagazin apothekenrelevante Themen kind- und sachgerecht aufbereitet. Dabei enthält jede Ausgabe Basteltipps, Experimente, ein Tierposter zum Sammeln und kleine Geschichten vom Kinderbuchhelden "Greg". Während My Life alle zwei Wochen erscheint, sollen die drei Line-Extensions künftig monatlich publiziert werden.

Laut Burda und Noweda ist My Life eines der Hauptbestandteile des "Zukunftspakts Apotheke": Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, die Apotheken vor Ort zu stärken, die im Wettbewerb mit den Online-Apotheken immer mehr unter Druck geraten. 

Mit My Life haben der Burda-Verlag und Noweda im Frühjahr aber auch einen Frontalangriff auf die Apotheken Umschau gestartet. Der bisherige Platzhirsch aus dem Wort & Bild Verlag genoss bis dahin eine Art Monopolstellung unter den Apothekenzeitschriften, war aber wohl genau deshalb nicht bei allen Apothekern beliebt.

Dennoch kommt die Apotheken Umschau, die alle zwei Wochen erscheint, laut IVW im 2. Quartal 2019 pro Ausgabe auf rund 4,5 Millionen verkaufte Exemplare zur Weitergabe - im Monat sind das gut 9 Millionen verkaufte Exemplare. Ob My Life sich als feste Größe in den Apotheken etabliert, wird sich also noch zeigen müssen. Bislang verzeichnet das Magazin laut IVW für die Ausgaben A und B zusammen einen durchschnittlichen Gesamtverkauf von 2,3 Millionen Exemplaren im Monat.



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.