Fußballrechte ab 2018/19 :
Champions League: Die Aufteilung auf Dazn und Sky

Free-TV ist nicht mehr: Fans von internationalen Fußball-Topklubs brauchen ab der kommenden Saison eigentlich ein Sky- und ein Dazn-Abo.

Text: W&V Redaktion

Die Champions League wird ab 2018/19 nicht mehr allein bei Sky und gar nicht mehr im ZDF laufen.
Die Champions League wird ab 2018/19 nicht mehr allein bei Sky und gar nicht mehr im ZDF laufen.

Mehr Spiele bei Dazn, alle Tore bei Sky: Die Champions League wird nach dem Aus des ZDF von der kommenden Saison an nach einem komplizierten Schlüssel aufgeteilt.

Den hat der Pay-TV-Sender Sky nun erstmals auf seiner Internetseite öffentlich gemacht. "Keiner zeigt mehr Einzelspiele mit deutscher Beteiligung", schreibt Sky. Fans, die nichts verpassen wollen, müssen allerdings doppelt zahlen und auch das Streaming-Portal Dazn abonnieren. Der ebenfalls kostenpflichtige Internet-Anbieter zeigt dreimal so viele Spiele live wie Sky.

Im Einzelnen darf sich Sky wohl in der Gruppenphase an neun von zwölf Übertragungstagen ein Einzelspiel aussuchen, dreimal hat Dazn Erstwahlrecht. Die Hälfte der Achtel- und Viertelfinalspiele laufen live auf Sky exklusiv. Halbfinale und Finale werden sowohl bei Dazn als auch bei Sky ausgestrahlt. Alle Spiele zeigt Sky in der Konferenz.

Dienstag und Mittwoch bleiben Champions-League-Tage

Aber die Anstoßzeiten in der Gruppenphase ändern sich. Statt um 20.45 Uhr für alle Spiele wird nun um 18.55 Uhr (mit jeweils zwei Spielen pro Übertragungstag) und um 21.00 Uhr (mit jeweils sechs Spielen pro Übertragungstag) angepfiffen.

Frei empfangbar wird aufgrund der neuen TV-Verträge in den folgenden drei Spielzeiten nur noch das Endspiel der Champions League sein - wenn eine deutsche Mannschaft dabei ist. Wo das Finale übertragen wird, ist noch offen. Theoretisch könnte es bei Sky Sport News laufen. In der laufenden Saison zeigt Sky alle Champions-League-Partien live. sh/dpa

 


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!