Spartensender :
Das kommt nach dem Aus von Viva

Viacom International Media bastelt am Programm: Nach dem Ende von Viva gibt es mehr MTV und mehr Comedy Central.

Text: Manuela Pauker

Der Klassiker "Yo! MTV Raps" wird neu aufgelegt.
Der Klassiker "Yo! MTV Raps" wird neu aufgelegt.

Der Musiksender Viva ist zum Jahresende bekanntlich Geschichte. Die Muttergesellschaft Viacom International Media startet dafür etwas anderes: Das neue Angebot MTV+ , das am 1. November on air geht, bietet den Sehern eine zusätzliche Möglichkeit, Highlights des regulären MTV-Programms nochmal im Free-TV zu sehen – zeitversetzt.

MTV+ wird täglich von 20:15 Uhr bis 5:00 Uhr früh im Anschluss an das Programm von Nick gezeigt; auf diesem Sendeplatz war bisher der Programmblock Nicknight zu sehen. Nicknight ging vor vier Jahren mit einer Mischung aus Musik, MTV-Inhalten sowie Shows des US-Schwestersenders Nick@Nite an den Start. Im Rahmen der Konzentration auf Kernmarken setzt Viacom hier künftig statt dessen vollständig auf MTV-Inhalte. Wohl auch, um den Bekanntheitsgrad des Senders etwas zu steigern: Die Marktanteile bewegen sich seit der Rückkehr ins Free-TV Ende 2017 in etwa um die 0,1 Prozent.

Mehr Eigenproduziertes

Die Musikinhalte, die mittlerweile mehr als 75 Prozent des täglichen Programms ausmachen, werden weiter ausgebaut: Im November startet eine deutsche Version der klassischen Hip-Hop-Show "Yo! MTV Raps". Die deutsche Eigenproduktion soll lokalen Talenten eine Bühne und dem Publikum einen Einblick in die deutschsprachige Hip-Hop-Szene bieten. Reality bleibt aber ein wichtiges Programmelement.

Für Fans von Formaten wie "Bachelor" oder "Love Island" gibt es ebenfalls etwas Neues: In der Serie "True Love or True Lies" wetteifern sechs Paare um die Gewinnsumme von 50.000 Britischen Pfund. Dafür müssen sie täglich beweisen, wie stark ihre Liebe ist. Aber: Unter den Paaren verstecken sich auch Schwindler, die ihre Beziehung nur vortäuschen.

Comedy und Animation

Neues hat auch ein weiterer Viacom-Sender im Angebot: Comedy Central erweitert ab dem 1. Januar 2019 diese Sendezeit auf 24 Stunden am Tag; bisher teilte man sich den Kanal mit Viva – das ja bald weg von (Programm-)Fenster ist.

Neu im Programm sind beispielsweise die Comedy-Movies: Ab dem 21. September zeigt Comedy Central jeden Freitag um 21:15 Uhr Film-Klassiker wie "Beverly Hills Cop", "Die nackte Kanone" oder "Wayne’s World". Außerdem gibt es mehr Standup-Comedy und Animations-Formate, darunter neue Staffeln von "South Park", "Bob’s Burgers" und "American Dad".


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde