Streaming :
Das sind die beliebtesten TV-Helden der jungen Deutschen

Comedy liegt an der Spitze, hat eine Umfrage von Amazon und YouGov ergeben. Dahinter rangieren mit eindeutigem Abstand Action und Horror.

Text: Manuela Pauker

Beliebtest bei den älteren Sehern: Bastian Pastewka.
Beliebtest bei den älteren Sehern: Bastian Pastewka.

Comedy ist das bevorzugte TV-Genre der jungen Zielgruppe: 20 Prozent der 18- bis 34-Jährigen sehen am liebsten Sitcoms, Cartoons und Filme mit Spaß-Faktor. Das ergab eine aktuelle Untersuchung von Prime Video zusammen mit dem internationalen Forschungsinstitut YouGov, für die 2.056 Personen Auskunft über ihre Sehgewohnheiten gaben. Ebenfalls beliebt sind Action (15 Prozent) und Horror (12 Prozent).

Innerhalb des Genres Comedy liegen amerikanische Sitcoms an der Spitze: 28 Prozent der Befragten schalten am liebsten ein, noch mehr als Filme (23 Prozent) und Cartoons (14 Prozent).

Sheldon Cooper ist am beliebtesten

Der derzeit beliebteste Protagonist bei der jungen Zielgruppe ist Sheldon Cooper aus "Big Bang Theory": 17 Prozent der 18- bis 34-Jährigen sind Fans des Ober-Nerds. Bei den jungen Erwachsenen (18 bis 24 Jahre) schneidet Sheldon mit 18 Prozent sogar noch besser ab.

Dahinter folgen Helden zweier schon älterer Serien, die nicht mehr produziert werden: Zehn Prozent favorisieren Charlie Harper aus "Two and a Half Men", 9,0 Prozent mögen Doug Heffernan, den "King of Queens".

Bei der Frage nach deutschen Comedians hat Bastian Pastewka, dessen Format bei Amazon am 26. Januar in die achte Staffel startet, die Nase vorn: In der Zielgruppe aller Erwachsene ab 18 Jahre liegt er mit 12 Prozent an der Spitze, knapp vor Sheldon Cooper (11 Prozent). Auf Platz drei folgt Bernd Stromberg (7 Prozent ).


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde