Mit D-Force reagieren die beteiligten TV-Häuser und Addressable-TV- und Video-Anbieter auf die Anforderungen der Werbungtreibenden, große Video-Reichweiten mit hochwertigen Zielgruppen über eine zentrale Plattform programmatisch buchbar und adressierbar anzubieten, heißt es einem Statement der Firma. Das "Total-Video"-Angebot versteht sich als Alternative zu den Video-Angeboten US-amerikanischer Anbieter und will Unternehmensangaben zufolge die Entwicklung des Addressable-TV-Markts im Sinn der werbetreibenden Industrie vorantreiben.



Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders.