Print :
Der Jahreszeiten Verlag verkauft seine Frauentitel

Die Blätter Petra, Für Sie und Vital sollen künftig bei Klambt erscheinen. Der Jalag konzentriert sich auf seine Premium-Magazine

Text: Manuela Pauker

Wechseln ins Klambt-Portfolio: Die Jalag-Frauenblätter.
Wechseln ins Klambt-Portfolio: Die Jalag-Frauenblätter.

Der Hamburger Jahreszeiten Verlag baut sein Zeitschriftenportfolio grundlegend um: Die Frauenmagazine Für Sie, Petra und Vital werden an die Mediengruppe Klambt verkauft, ebenso wie die erst kürzlich vom Jalag gegründeten Titel Feel Good, Iss Dich Gesund und Dr. Wimmer. Die deutschen und österreichischen Kartellbehörden müssen dem Deal aber noch zustimmen.

Der Umbau sei ein logischer Schritt, finden die Verleger Thomas Ganske und sein Sohn Sebastian: Der Frauen- und der Premium-Bereich seien "schon längere Zeit zwei Verlage unter einem Dach gewesen."

Der Luxus bleibt

Der Jahreszeiten Verlag konzentriert sich nach der Portfoliobereinigung künftig auf seine Premium- und Luxusmarken: Neben AW Architektur und Wohnen, Der Feinschmecker und Merian zählen dazu die erst kürzlich gelaunchten Titel Robb Report, Foodie und Lafer.

Diese Titelpalette soll weiter ausgebaut werden. Ingo Kohlschein, Zeitschriftenvorstand der Ganske Verlagsgruppe: "Wir werden auch zukünftig jährlich mindestens ein neues Magazin in den anspruchsvollsten Konsum- und Lebenswelten positionieren."

Neuer Titel im Oktober

Das kann im Umfeld von Lizenzmarken wie dem Robb Report passieren, aber auch bei den Eigenmarken. Ein erstes Projekt ist bereits auf der Startrampe: Im Oktober erscheint das junge Aktivreise-Magazin Merian Scout. Digital wird ebenfalls expandiert: "Zum Januar 2019 wird zunächst die Webpräsenz von Der Feinschmecker ausgebaut“, sagt Kohlschein.

Verantwortlich für die Leitung, die Vermarktung und den Ausbau des Premium Portfolios bleiben die beiden langjährigen Ganske-Manager Helma Spieker und Peter Rensmann. Das Ende 2011 gegründete Vermarktungsunternehmen BM Brand Media wird zudem weiter für die Vermarktung aller Zeitschriften-Objekte zuständig sein, im Falle der Frauenmagazine gemeinsam mit Klambt.

Klambt übernimmt die Redaktionen

Die Klambt-Gruppe, die soeben ihr 175-jähriges Bestehen feierte, wird die Zeitschriften und sämtliche zugehörige Redaktionen am Standort Hamburg übernehmen und die Websites im neu gegründeten Digital-Hub der Mediengruppe integrieren.

Die beiden Klambt-Verleger Lars und Kai Rose sehen in der Übernahme der Frauentitel "eine großartige Chance für unser Haus, unser Portfolio noch diversifizierter und breiter" aufzustellen. Aber zugleich auch "die verlegerische Verpflichtung, diese Marken in der erfolgreichen Tradition des Jahreszeiten Verlags fortzuführen."

Klambt (u.a. Grazia, OK, In) setzt damit aber auch seine Einkaufstour fort: Erst Anfang 2018 hatte der Verlag von der Medweth-Gruppe die junge Frauenzeitschrift Jolie sowie Website und Portal des Jugendtitels Mädchen übernommen.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde