Beste Programmaktion: Bayern Drei ("Gaffen geht gar nicht"), Fritz vom RBB ("10.000 Schlüpfer für Berlin") sowie 105`5 Spreeradio ("105`5 Spreeradio kämpft für Berliner Vereine"). Laudatorin: Sara Nuru.

Beste Reportage: Kornelia Kirchner von MDR Aktuell ("Der 9. November 1989 – Protokoll eines historischen Tages"), Marie von Kuck von Deutschlandfunk ("Die Kinder von Station 19. Auf der Suche nach den Opfern einer Verwahrpsychiatrie") sowie STRG_F- Reporterin Patrizia Schlosser und Johanna Leuschen von N-JOY ("Spannervideos – den Tätern auf der Spur"). Laudatorin: Anna Loos.

Bestes Nachrichten- und Informationsformat: B5 aktuell ("Thema des Tages: Viele bunte Nullen"), SWR Aktuell Radio und RBB Inforadio ("ARD Terrorismusexperten") sowie RPR1 ("Corona-Kompass"). Laudator: Dirk Steffens.

Die Verleihung des Deutschen Radiopreises 2020 am 10. September wird von mehr als 50 deutschen Radiosendern und im Internet live übertragen sowie von vielen Dritten Fernsehprogrammen der ARD zeitversetzt ausgestrahlt. Öffentlich-rechtliche und private Sender haben den Deutschen Radiopreis gemeinsam ins Leben gerufen.



Ulrike App
Autor: Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.