Im letzten halben Jahr hatte es außerdem  immer wieder Kritik daran gegeben, dass in den Medien im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu wenig Frauen als Expertinnen zu Wort kommen.

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das "Coronavirus-Update", das es seit Ende Februar gibt, war im Juni in die Sommerpause gegangen. Das Angebot gehört zu den erfolgreichsten Podcasts des Jahres und wurde im Juni mit zwei Grimme Online Awards ausgezeichnet und erhielt auch den Preis der Bundespressekonferenz. "Mehr als 60 Millionen Abrufe des "Coronavirus-Update" zeigen, dass die Hörerinnen und Hörer die differenzierten und ausführlichen Informationen im Podcast sehr schätzen. Wir freuen uns, dass wir dieses besondere Format nach der Sommerpause fortsetzen und weiterentwickeln können", sagte laut Mitteilung Norbert Grundei, der Leiter des Audio-Labs Think Radio, das den Podcast entwickelt hat.



Markus Weber, Redakteur W&V
Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.