Neues Standbein für den Verlag

Eine Summe, die sich auch rechnen soll. Die Zeitung sieht den Park als künftiges Standbein. Zum Markenkern passe das Vorhaben durchaus, so Susan Molzow, Geschäftsführerin der Hamburger Morgenpost Medien, DuMont: "Die DNA der 'Mopo' ist Hamburg, ebenso wie der Hamburger Hafen."

Mit dem Discovery Dock weite der Verlag sein Hamburg-Know-how auch in medienfremde Geschäftsfelder aus. Molzow:­ "Wir investieren neben unserem Kerngeschäft in den Wachstumsmarkt Tourismus und Edutainment und erreichen so neue Zielgruppen."

Leadagentur ist Demodern

DuMont hat sich nicht allein in das Abenteuer Micro-Amusement-Park gestürzt:­ Als Kooperationspartner sind die Kreuzfahrtschiffe der Aida Cruises, die Hamburg Port Authority (HPA) sowie die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) mit an Bord.

Zusätzlich wird die Erlebniswelt von der Schiffswerft Blohm + Voss, der Universität Hamburg und der Hamburger Behörde für Umwelt und Energie inhaltlich unterstützt. Das Projekt, das in einem Design-Thinking-Prozess entstand, wird seit dem Start und noch bis zum Launch von Antje Dittrich verantwortet – die Beraterin steuert ihre Digital- und Medienerfahrung bei. Leadagentur des Digital Docks ist die Hamburger Agentur Demodern.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde