Der 65-jährige Chatchaval Jiaravanon, dessen Familie den multinationalen Mischkonzern Charoen Pokphand mit Sitz in Bangkok kontrolliert, hatte Ende vergangenen Jahres Fortune für 150 Millionen Dollar vom US-Verlag Meredith erworben. Meredith war seinerseits erst Anfang 2018 durch die Übernahme des Verlags Time Inc. in den Besitz des Traditionstitels gelangt.

Allerdings hatte Meredith frühzeitig erklärt, Fortune wie auch die Time-Inc.-Magazine Time, Money und Sports Illustrated wieder abstoßen zu wollen, da diese Titel nicht zum vorwiegend auf Lifestyle-Themen ausgerichteten Zeitschriften-Portfolio des Verlags passten.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!