Studie :
Hochwertige Printprodukte werden häufiger gekauft

Schon unveredeltes Naturpapier kann einen höheren Kaufwunsch beim Betrachter auslösen, hat eine Analyse des Instituts The Neuromarketing Labs ergeben.

Text: Manuela Pauker

Je üppiger die Ausstattung eines Printprodukts, desto höher der Kaufanreiz.
Je üppiger die Ausstattung eines Printprodukts, desto höher der Kaufanreiz.

Zeitschriften und andere Printprodukte, die sich in hochwertiger Aufmachung präsentieren, werden vom Konsumenten eher wahrgenommen – und auch häufiger gekauft. Zu diesem Ergebnis kam jetzt eine Studie des Stuttgarter Instituts The Neuromarketing Labs, die im Auftrag des Verbands Druck und Medien Bayern und des Unternehmens Seismographics durchgeführt wurde.

Allein schon die Verwendung von unveredeltem Naturpapier löse einen "höheren Kaufwunsch" aus. Die Kombination von mehreren Druckveredlungen steigere die Kaufmotivation noch einmal spürbar, so Instituts-Chef Kai-Markus Müller.

Die Initiatoren wählten für die Untersuchung einen Ansatz aus der Hirnforschung: Durch die Kombination von Blickverlaufsmessung und Elektroenzephalogramm konnten das Blickverhalten, das haptische Verhalten und die entsprechenden Gehirnaktivitäten der Probanden aufgezeichnet und gemessen werden.

Das Gehirn spricht auf Extras an

Gegenstand der Analyse war ein Mailing der Kosmetikfirma M2 Beauté, das einerseits mit normalem Bilderdruckpapier und andererseits mit Naturpapier sowie jeweils mit zusätzlichen Druckveredelungen wie Dispersionslack, Touch-Folienkaschierung, UV-Spotlackierung, Blindprägung und Heißfolienprägung produziert wurde.

Auslöser für die Studie ist der zunehmende Trend zu hochwertigen Papierqualitäten und Druckveredelungen – auch in der Unternehmenskommunikation. Da Spezialausstatttungen teuerer sind als die üblichen Angebote, verlangen Unternehmen zunehmend nach Wirkungsnachweisen. Klassische Befragungen konnten dazu bisher aber keine ausreichenden Antworten geben.

Die Wirkungsstudie wurde unterstützt von den Unternehmen Achilles Gruppe, Belepok Studio, Ecosystem Costruzioni, Gmund, Huber-Group, Igepa Group, König & Bauer, Kurz, SPS TechnoScreen, TroFilms und Weilburger.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde