Somuncu trat 2017 als Kanzlerkandidat der Partei an - und holte in seinem Berliner Bezirk gut 7 Prozent der Erststimmen.

Wahlwerbespots für Nichtwähler hat die Partei vorher schon produziert, zum Beispiel 2017 mit dem Satiriker Nico Semsrott, der ebenfalls für Die Partei kandidiert: für das EU-Parlament auf Listenplatz zwei hinter Martin Sonneborn.

2017 plädierte Semsrott "gegen Bewegung".

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mit einem EU-Wahlwerbespot war Die Partei Anfang Mai mit dem ZDF aneinandergeraten: Der öffentlich-rechtliche Sender wollte den Spot nicht ausstrahlen; er habe die Voraussetzungen des ZDF-Staatsvertrags für das Einräumen von Sendezeit anlässlich der Wahl zum Europäischen Parlament nicht erfüllt. Die zweite Variante des Spots zeigte das ZDF. Der Film thematisierte die Seenotrettung - mit Aufnahmen eines ertrinkenden Kindes.

Mehr zu Europawahl 2019 finden Sie in unserem Dossier.



Susanne Herrmann
Autor: Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.