Vor Apple TV+ und Disney+ habe man keine Angst, sagte Netflix-Chef Reed Hastings. Als man 2007, 2008 mit Streaming begonnen habe, habe es bereits Wettbewerber wie Hulu (USA), Youtube und Amazon Prime gegeben. Alle vier Angebote seien vor allem mit dem linearen Fernsehen in Konkurrenz getreten, und das gehe so seit zwölf Jahren. Daher sieht Hastings durch die neuen Angebote von Apple und Disney keine massive Veränderung. Beide seien ernstzunehmende Konkurrenten, aber Disney+ und Apple TV+ ebenso wie die älteren Anbieter seien im Vergleich zum linearen Fernsehen recht klein. Und hier sieht Hastings die eigentliche Konkurrenz.

Stabilität, Mehrwert und Nutzerrelevanz will Netflix vor allem mithilfe von Filmen erreichen: Das Thema betonen die Verantwortlichen in einer Videokonferenz (unten) immer wieder. (sh/mit dpa)

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Susanne Herrmann
Autor: Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.