Jung von Matt/Havel :
Neue Bild-Kampagne wirbt mit Qualitätsjournalismus

Fakten statt Fake-News. Das ist das Motto der neuen Kampagne von Bild, die die Agentur Jung von Matt/Havel aufgesetzt hat.

Text: Katrin Otto

Motiv der Kampagne für Bild von Jung von Matt
Motiv der Kampagne für Bild von Jung von Matt

Nun wirbt die Bild-Zeitung für Qualitätsjournalismus - und das kurz vor der Bundestagswahl. Die neue Kampagne aus dem Hause Jung von Matt/Havel geht mit dem Claim "Bescheid wissen statt nachplappern" an den Start.

Symbolisch stehen Papageien im Mittelpunkt, die falsche Nachrichten weiterverbreiten. Im Spot wird die Info "Der Kölner Dom wird zur Moschee" von den Papageien durch die sozialen Netzwerke über die Nachrichtendesks bis zur internationalen Topnews getrieben. Selbst ein Papagei mit Donald-Trump-Haarschopf twittert "Cologne - so sad!". Bis Bild aufklärt: "Der Dom bleibt!". Fakten statt Fake dank Bild, so die Auflösung des Werbespots für das Springer-Boulevard-Blatt.

"Widersprechen statt wiederholen, Fakten statt Fake, dafür steht Bild. Unsere Welt wird immer komplizierter, das Bedürfnis nach sicheren, relevanten Quellen steigt", sagt Donata Hopfen, bei Axel Springer Vorsitzende der Verlagsgeschäftsführung Bild.

Strategie, Beratung und Kreation der Kampagne stammen von Jung von Matt/Havel in Berlin. Die Produktion hat Sterntag Film übernommen. Der Spot läuft in TV, Kino, Online und Print und Out of Home. Verantwortliche Mediaagentur ist MEC Deutschland.

Hier der Spot:


Autor:

Katrin Otto
Katrin Otto

ist Redakteurin im Medienressort. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino und Film und freut sich über Empfehlungen für die Bücherseite. Wenn sie nicht in der Redaktion ist, ist sie auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.