Verlagsumbau :
Neue Struktur für Burda International

Hubert Burda Media gestaltet das International-Business neu: Künftig verantwortet International-Vorstand Martin Weiss den Bereich.

Text: Manuela Pauker

Martin Weiss: Verantwortet das International-Business bei Burda.
Martin Weiss: Verantwortet das International-Business bei Burda.

Bei Hubert Burda Media wird umgebaut: Das Haus stärkt seine internationalen Gesellschaften und organisiert sein internationales Verlagsgeschäft neu. Künftig wird es in dem Bereich vier eigenständige Einheiten geben: Immediate Media, Publishing Europe, Luxury Asia und Burda Education. Diese Struktur ersetzt die zentralisierte Steuerung, die bisher über die Einheit Burda International stattfand.

Im Rahmen dieses Umbaus verlässt Eckart Bollmann, der das internationale Verlagsgeschäft von Burda seit Anfang 2016 leitete, das Haus. Die Position von Bollmann, der vor seinem Burda-Einstieg 23 Jahre für die Bauer Media Group tätig war, wird nicht nachbesetzt, wie man bei Burda auf Anfrage bestätigt.

Der neue internationale Bereich wird damit vollständig und ohne die bisherige Zwischenebene von Martin Weiss, Vorstand International bei Hubert Burda Media, direkt verantwortet. Der 50-Jährige war erst zum 1. August diesen Jahres von Burda-CEO Paul-Bernhard Kallen in den Vorstand berufen worden. Zuvor war Weiss als Geschäftsführer von Burda Principal Investmens tätig, ein Bereich, der auf internationale Beteiligungen spezialisiert ist.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde