Dennoch sieht sich die Podcast-Branche weiterhin mit einer Reihe von Problemen konfrontiert. Denn noch fehlt es an unabhängigen Messsystemen und auch das Targeting erweist sich als schwierig. Und: Die Mediennutzungszeit der Konsumenten lässt sich kaum noch ausweiten. Gerade beim Smartphone, dem primären Gerät für die Podcast-Nutzung, konkurrieren die Audiobeiträge mit den sozialen Medien, mit Videos und den Musikstreamingdiensten.

Gleichzeitig explodiert geradezu die Zahl der Podcast-Anbieter. Nach Angaben von Podcast Insights gibt es weltweit inzwischen über 750.000 Podcast-Shows. Das heißt aber auch: Die Werbegelder verteilen sich auf immer mehr Anbieter.


Autor:

Franz Scheele
Franz Scheele

Schreibt als freier Autor für W&V Online. Unverbesserlich anglo- und amerikanophil interessieren ihn besonders die aktuellen und langfristigen Entwicklungen in den Medien- und Digitalmärkten Großbritanniens und der Vereinigten Staaten.