Internationale Vermarktungs-Unternehmen

Mit den neuen Europa-Bündnissen reagieren die TV-Konzerne auf die zunehmende Internationalisierung des digitalen Werbebusiness. Während ihr Stammgeschäft Fernsehwerbung nach wie vor weitgehend national bestimmt wird, planen große Werbetreibende ihre Digitalbudgets zunehmend auf internationaler Ebene. Die internationalen Werbeallianzen könnten langfristig zur Keimzelle internationaler Vermarktungs-Unternehmen werden. ProSiebenSat.1, TF1 und Mediaset bezeichnen das neue Bündnis als „Startpunkt einer tiefergehenden strategischen Zusammenarbeit, um die technologische Weiterentwicklung von Online-Werbung voranzutreiben“. Im Januar waren TF1 und Mediaset bereits bei dem Online-Videodienstleister Studio71 eingestiegen.


Autor:

Thomas Nötting
Thomas Nötting

ist Leitender Redakteur bei W&V. Er schreibt vor allem über die Themen Medienwirtschaft, Media und Digitalisierung.