Mehr gibt es für Elton zu tun ... (Foto: ProSieben).

Mit Jeannine Michaelsen arbeitet ProSieben an einer Quizshow mit dem Arbeitstitel "Alles neu macht der März". An Bord bleiben stabile Klassiker wie die "Simpsons", die laut TV-Manager Wolfgang Link "von Generation zu Generation, von Senderchef zu Senderchef" weitergegeben werden. 

ProSieben zeigt mit "Match Factor" zudem eine neue Datingshow im Herbst, entwickelt und produziert von UFA Show & Factual unter CEO Ute Biernat – nach dem Modus von Dating-Apps und Partnervermittlungen. Im Studio trifft dabei je ein Single-Mann auf 14 potenzielle Partnerinnen, die sich im Vorfeld der Show für ihn beworben und einen speziell entwickelten Persönlichkeitstest ausgefüllt haben. Daneben setzt der Sender auf seine Wissensoffensive im Doku-Bereich, mit der bereits erfolgreich begonnen wurde.

Auch Schwestersender Sat.1 plant neue Shows: Der auf Vox bekannt gewordene Koch Tim Mälzer geht auf einen Roadtrip in der "Karawane der Köche" und unterstützt Kandidaten beim Traum von der Selbstständigkeit mit einem eigenen Food Truck.

Im späten Herbst steigt Ruth Moschner bei Sat.1 ein mit der Show "So tickt der Mensch". Weiter im Programm sind die Evergreens "Promi Big Brother" und "The Voice of Germany" sowie Heidi Klums "Germany's next Topmodel" auf ProSieben.

Sat.1 kündigte für die kommende Wintersaison 20 neue Filme an, darunter die Produktion "Jack the Ripper" von Matthias Schweighöfer, unter anderem mit Sonja Gerhardt in der Hauptrolle. Die zunächst für dieses Jahr vorgesehenen Serien "Einstein" und "23 Cases" sind nun für Frühjahr 2017 eingeplant. Neu bei Sat.1 sind die Comedyserien "Rabenmütter" mit Friederike Kempter sowie "Knallerkerle" mit Antoine Monot. Weiter dabei trotz überschaubarer Quoten: Komiker Luke Mockridge mit der dritten Staffel von "Luke! Die Woche und ich".

Kabel eins produziert gemeinsam mit der BBC die Reihe "Unser neuer Chef", in der Angestellte ihren neuen Vorgesetzten selbst einstellen (O-Ton Wolfgang Link, ProSiebenSat.1 TV Deutschland: "Das werden wir bei uns nie ausprobieren – dass das mal klar ist."). Starttermin ist im Frühjahr 2017. Neu auch: "Die exklusive Kölnberg-Doku" im Herbst. Ein Jahr lang begleiteten Kameras die Bewohner des sozial schwierigen Wohnblocks Kölnberg im Kölner Stadtteil Meschenich, in dem etwa 4000 Menschen aus 60 Nationen leben.

Wolfgang Link führte durchs Programm (Foto: P7S1).

Wer noch mehr Doku will: Der neue Spartensender Kabel eins Doku startet am 22. September – "mit Weltstar Robert Redford und international erfolgreichen Doku-Reihen in Erstausstrahlung", wie es in Hamburg hieß. Der neue Free-TV-Sender von ProSiebenSat.1 bietet Redfords Reihe "The West" eine Plattform. Als weitere Highlights im Start-Programm soll Kabel eins Doku unter anderem "Unreported World", "Difficult Destinations" oder "Dangerous Grounds" ausstrahlen.

Star des Präsentationsabends am Mittwoch in Hamburg war übrigens nicht Joko oder Marge Simpson – nein, das war Wolfgang Link, Chef der TV-Holding ProSiebenSat.1 TV Deutschland. Er hat in einem selbstgedrehten Roadmovie – mit ihm am Steuer – durchs Programm geführt. Schnell war klar: Link ist "ein lausiger Autofahrer und ein beschissener Einparker". Dem TV-Manager wurde wohl die breiteste Parklücke in der Konzerngarage zugewiesen …

 W&V Online/lip/dpa


W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.