Nutzer bemängeln technische Probleme

Die Ursache für die schlechten Bewertungen seien vor allem technische Probleme, so die Digitalagentur Beyto. Beispielsweise Skills, die sich automatisch aktivieren und nicht wieder schließen lassen oder überhaupt nicht funktionieren. Oft ist es die komplizierte Menüführung oder ein zu langes Intro, das den Nutzer stört.

Die Vielfalt macht es: Am besten kommen die Radiosender Radio BOB, Antenne Bayern und Sunshine Live weg, die alle ein breites Angebot wie verschiedene Kanäle, Zusatzinfos oder kleine Formate aus dem Programm anbieten.

Ranking der Hörfunk-Skills

Ranking der Hörfunk-Skills

"Ja, der Skill ist ein albernes akustisches Furzkissen und dominiert auch die Kategorie Musik & Audio. Aber viel wichtiger ist doch, dass die Nutzer offenbar Spaß mit Alexa haben und so involviert sind, dass sie sogar eine Bewertung abgeben. Wer es schafft, als Radiosender mit einem oder mehreren eigenen Skills zu begeistern, der erschließt sich nicht nur ein wichtiges Geschäftsfeld, sondern investiert in Hörerbindung.“, sagt Claudius Herz, Gründer und Geschäftsführer Beyto.

Drei Empfehlungen für Radiosender

Die Digitalagentur rät den Sendern deshalb bei der Entwicklung in funktionierende Technik zu investieren. Nicht nur den Live-Stream verlinken, sondern Einfallsreichtum einsetzen. Gerade Radiosender sollten ihre vorhandenen Kapazitäten nutzen, den vorhandenen Content zu analysieren und zu filtern, danach was Mehrwert oder mehr Spaß generiert. Von liebgewonnenen Ritualen aus der Morning-Show über Comedy-Formate bis hin zu schnellen Infos. Vieles sei schon da, so Beyto

Zudem sollten die Sender ihre kreative Audio-Kompetenz ausspielen. Radiomacher seien Experten für den richtigen Ton und für alles, was über das Ohr direkt in Herz und Hirn gehe. Also Ideen entwickeln, um die eigene Marke mit passenden Voice-Inhalten zu inszenieren. Sich kreativ und spielerisch auszuprobieren, sei die große Chance, die der neue Markt bietet.



Katrin Otto
Autor: Katrin Otto

ist Redakteurin im Medienressort. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino und Film und freut sich über Empfehlungen für die Bücherseite. Wenn sie nicht in der Redaktion ist, ist sie auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.