Online-Audio-Monitor 2018 :
Smart Speaker fördern Online-Audio

Alexa und Co machen dem Radiogerät Konkurrenz. Die beliebteste Nutzungsform bei Smart Speakern ist Online-Audio.

Text: Katrin Otto

Smart Speaker steigern Audio-Konsum
Smart Speaker steigern Audio-Konsum

6,6 Millionen neue Nutzer für Online-Audio seit 2016, so lautet die Bilanz des Online-Audio-Monitors 2018 der Medienanstalten und Medienverbände. Demnach interessierten sich in den letzten zwei Jahren besonders Frauen und 30- bis 49-Jährige für diese Art des Hörkonsums.

Dabei fördert Online-Audio die generelle Audio-Nutzung. 23 Prozent der Online-Audio-Nutzer geben an, mehr Audio gehört zu haben im Vergleich zu 16 Prozent bei den Nichtnutzern von digitalem Audio. Das gilt besonders für die Abendstunden. Die höchste Nutzung findet zwischen 17 und 20 Uhr statt - also komplementär zum klassischen Radio. Auch wenn die kostenfreien Angebote am gefragtesten sind hören fast 30 Prozent der Online-Audio-Nutzer auch kostenpflichtige Sendungen.

Online-Audio ist beliebteste Nutzungsform bei Smart Speakern

Am beliebtesten zum Hören aus dem Netz ist das Smartphone. 70 Prozent konsumieren so mobil Online-Audio. Langsam etablieren sich aber auch Smart Speaker als Hörkanal. Knapp sechs Prozent nutzen Alexa und Co für Online-Audio - das sind immerhin schon knapp 80 Prozent aller Smart Speaker-Besitzer. Damit ist Online-Audio die häufigste Nutzungsform der Geräte. Anwendungen von Musikstreaming-Diensten und Webradio liegen mit 60 Prozent vorn.

Tatsächlich hört jeder Zweite täglich Audio-Inhalte über Smart Speaker. „Smart Speaker haben das Radiogerät in vielen Haushalten bereits heute abgelöst. Auch hier müssen Rundfunkangebote verfügbar und in ihrer Vielfalt auffindbar sein.", sagt Anja Zimmer von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB).

Das gilt auch für die Werbungtreibenden, findet Lars Peters vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW): „Das Wachstum von Online Audio wird von allen Angebotsformen getragen. Die Smart Speaker befeuern die Entwicklung zusätzlich."  Vor diesem Hintergrund gewinne der Audio-Kanal in der Werbewirtschaft weiter an Relevanz. Eine Audio-Identität werde damit für Markenartikler immer wichtiger, auch mit einem non-visuellen Markenauftritt über die Smart Speaker, so Peters.

Auftraggeber des Online-Audio-Monitor sind der BVDW, der Verband Privater Medien (VAUNET), die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM), die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB), die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen.

Alle Ergebnisse finden Sie unter www.online-audio-monitor.de


Autor:

Katrin Otto
Katrin Otto

ist Redakteurin im Medienressort. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino und Film und freut sich über Empfehlungen für die Bücherseite. Wenn sie nicht in der Redaktion ist, ist sie auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.