Der Satiriker kannte das brisante Video lange vor der Veröffentlichung, wie sein Manager Peter Burtz bestätigt hatte. Im April hatte Böhmermann öffentlich gesagt, dass er "mit ein paar FPÖ-Geschäftsfreunden in einer russischen Oligarchen-Villa auf Ibiza" rumhänge und damit offensichtlich, aber zu dem Zeitpunkt kaum verständlich, auf die Aufnahmen mit Strache auf Ibiza angespielt.

Grund für die Gerüchte, in Böhmermanns neuem Video könnte es um die Regierungskrise in Österreich gehen, war ein Tweet des Satirikers am Montag, der bei ZDFneo seine wöchentliche Show "Neo Magazin Royale" moderiert. Dort hatte er auf die nächste Ausgabe hingewiesen und gleich danach angekündigt: "Diese Woche haben wir sogar ein kleines Special vorbereitet!!!" Kurz darauf folgte ein weiterer Tweet mit einem Link. Beim Öffnen erschien ein Countdownfeld: Dort wurde die Zeit Sekunde für Sekunde rückwärts gezählt, bis zu dem Zeitpunkt, an dem das "Comedians for Worldpeace"-Video am Mittwochabend online ging.

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was genau nach Ablauf des Countdowns passieren würde, war bis zuletzt unklar. Böhmerman hatte allerdings bereits Hinweise gestreut - und die Webadresse "http://dotheyknowitseurope.eu/" getwittert. Dort ist jetzt das "Comedians for Worldpeace"-Video abrufbar.

Die "Neo Magazin Royale"-Show am (heutigen) Donnerstagabend stellt nach ZDF-Angaben die Regierungskrise in Österreich ebenfalls nicht in den Mittelpunkt. Die 45-minütige Show ist ab 22.15 Uhr auf ZDFneo zu sehen und online bereits zwei Stunden früher abrufbar. (W&V Online/dpa)


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.