Damit der Content passt, wurden die Mitarbeiter beim Münchner Medienkonzern eigens geschult. Die Kunst dabei: Das Medium ist live und der Inhalt muss authentisch sein, nicht gescripted wie im TV. Insgesamt kamen in der Snapchat-Woche 45 Minuten Content zusammen, 55.000 Snapviews und 7,5 Millionen Markenkontakte, so die Social-Managerin aus dem Hause ProSiebenSat.1. Die Kehrseite: Snapchat bindet viel Zeit und Manpower, bringt aber bisher noch keine Erlöse.

Doch die Fanbindung via Snapchat funktioniert. Ein Beispiel ist der FC Bayern. Der darf zwar aus Lizenzgründen nicht live von den Spielen über Snapchat berichten, lässt aber seine Spieler chatten oder Fans zu Wort kommen. "Wir erreichen mit Snaps einen mittleren sechsstelligen Bereich, unser Ziel ein siebenstelliger Wert", sagte Felix Loesner, Verantwortlicher für Social Media beim Deutschen Meister. Das soll sich auch monetarisieren - und zwar über Sponsoring der Formate, so der Social Media-Manager.

Überhaupt: Die Macht von Live-Videos im Social Web wurde auf dem #stvs16 von keinem angezweifelt. Tipps fürs Gelingen lauteten unter anderem: "Am Ende muss immer was Krasses passieren." Und - wie es Digital-Experte Bertram Gugel formuliert: "Content funktioniert immer dann, wenn er die relevante Zielgruppe erreicht." Über allem stand die Forderung: "Bringe. Geile. Inhalte."

Das gelte auch für Werbung, die sich der Social-Media-Instrumente bedient und im Social Web ausgespielt wird. Davon wusste Bill Browning, Senior Vice President Sky Creative Services zu berichten. "Think big and crazy", lautete sein Appell. Diese preisgekrönte Netzkampagne für den Pop-up-Channel Sky Thrones HD etwa kosteten den Sky-Kreativen nach eigenen Angaben nur die Tickets für sein Team, um die Landschaftsaufnahmen einzufangen:

Wer sich einen Überblick über den Tag, die Redner und die Positionen machen möchte: Dieses Live-Blog begleitete das Event in der Münchner Altstadt.

ko/ps



Katrin Otto
Autor: Katrin Otto

ist Expertin für Medien. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino, Film und und natürlich Podcast und Streaming. Privat ist sie gern auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.