Die Werbebudgets für Social Media und SEO sind weiter im Aufwind.

Ganz anders sieht es im Print-Bereich aus, denn etwa 60 Prozent der befragten Personen erwarten hier sinkende Budgets. Redaktionelle Webseiten liegen dagegen voll im Trend: 83 Prozent der befragten deutschen Marketer erwarten in dem Bereich ein Wachstum. Doch nicht nur digitale Plattformen liegen voll im Trend: Für das klassische Fernsehen rechnen 65 Prozent der befragten Marketer mit gleichbleibenden oder um bis zu zehn Prozent wachsenden Werbebudgets, während es beim Radio national sogar 70 Prozent sind. International verzeichnet das Radio allerdings weit weniger Vertrauen, denn hier geht knapp die Hälfte von sinkenden Werbebudgets aus.