Kategorie Zeitschrift:

Süddeutsche Zeitung Familie

Allein die technische Finesse ist ein Novum: Man entferne die Flappe vom Cover und erhalte, Hex-Hex, zwei Zeitschriften, eine für die Kids, eine für die Eltern. „Süddeutsche Zeitung Familie ist eine herausragende neue Zeitschrift und die innovativste Form mit dem Thema Familie umzugehen seit 20 Jahren“, zitierte Laudatorin Béatrice Guillaume-Grabisch, Vorstandsvorsitzende von Nestlé Deutschland, aus der Jurybegründung. SZ Familie mache Spaß und wecke die Lust aufs Lesen – und das bei der ganzen Familie.

Kategorie Druck

Passavia Druckservice

Ein Fotobuch, aufwendigst produziert, holte die Trophäe, Siegesgöttin Nike aus Porzellan. "Dimensioning Photography von Hubertus Hamm" heißt das Werk, das einen mutigen Mix aus Papieren und Effekten wagt. „Das Fotobuch zeigt auf herausragende Weise die Leistungsfähigkeit des modernen, innovativen Drucks“, begründete die Jury die Auszeichnung.

Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten

Auch wenn sich Ministerpräsident Markus Söder kurzfristig entschuldigen musste, ja, da war doch was von Koalitionsverhandlungen und so, so überreichte in seinem Namen Bayerns Medienminister Georg Eisenreich den diesjährigen Ehrenpreis an Thorsten Fischer, den Gründer, Eigentümer und CEO von Flyeralarm. Begründung: „In gerade einmal 16 Jahren hat Thorsten Fischer mit innovativen Ideen eine der führenden Online-Druckereien Europas aufgebaut. Sein unternehmerisches Handeln ist von Mut, Leidenschaft, Kreativität und Zielstrebigkeit geprägt. Thorsten Fischer hat ‚online mit Print‘ verbunden und konsequent alle Geschäftsprozesse des Druckgeschäfts digitalisiert."

Hinter dem Bayerischen Printpreis stecken der Verband der Zeitschriftenverlage (VZB), der Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV), der Verband Druck und Medien Bayern (VDMB). Gefördert wird er durch die Bayerische Staatsregierung. Rund 350 Besucher waren in das Schloss Nymphenburg gekommen, um im Hubertussaal zu feiern.


Autor:

Jochen Kalka, Chefredakteur
Jochen Kalka

ist jok. Und schon so lange Chefredakteur, dass er über fast jede Persönlichkeit der Branche eine Geschichte erzählen könnte. So drängt es ihn, stets selbst zu schreiben. Auf allen Kanälen.