Ganz bewusst stehen die beiden Journalisten Till Wagner und Patrick Bauer im Mittelpunkt des Podcasts und erzählen die Geschichte aus ihrer Perspektive. Dabei lösen sie jegliche journalistische Distanz und Objektivität auf. Aber in diesem Fall ist das nicht nur gewollt, sondern fast ein Muss. Denn die beiden werden Teil der Geschichte, die sie ursprünglich nur recherchieren wollten. Und genau das macht die sieben Folgen so aufregend.

Für die Produktion und Distribution hat sich die "SZ" Unterstützung bei Fyeo geholt. Das mag für Eingeweihte absurd klingen, hat Fyeo doch soeben seine Abkehr vom Paid-Content-Modell verkündet. Doch als "Die Mafiaprinzessin" entstand, war das noch nicht klar. Und auch wenn für Fyeo die Sache mit den Bezahlinhalten nicht funktioniert - schließlich setzt das Unternehmen künftig noch stärker auf Reichweite und Werbeeinnahmen - für die SZ kann die Strategie aufgehen. Denn Inhalte wie "Die Mafiaprinzessin" sind jeden Cent wert. 



Lena Herrmann
Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.