Relaunch einer Krankenkasse:
Jung von Matt: Der neue Markenauftritt der Techniker

Deutschlands größte Krankenkasse geht in die Kommunikationsoffensive. Nach dem Rebranding startet eine TV-Kampagne auf allen reichweitenstarken Sendern. Im Spot drückt die Techniker-Agentur Jung von Matt/Elbe kräftig auf die Tränendrüse. Film ab!

Text: W&V Redaktion

Florian Meimberg führte beim Jung-von-Matt-Spot Regie.
Florian Meimberg führte beim Jung-von-Matt-Spot Regie.

Deutschlands größte Krankenkasse geht in die Kommunikationsoffensive. Nach dem Rebranding startet am kommenden Montag eine TV-Kampagne auf allen reichweitenstarken Sendern. Das Motto lautet "Dein Körper. Weil die beste Technik menschlich ist". Im Spot drückt die Techniker-Agentur Jung von Matt/Elbe kräftig auf die Tränendrüse:

Jung von Matt entwickelte die Kampagne gemeinsam mit Elbkind, der Social-Media-Agentur der Techniker. Im Netz wirbt die Krankenkasse schon; ab kommender Woche gibt es außerdem Kino-Spots und ganzseitige Print-Anzeigen. Verantwortlich bei Jung von Matt/Elbe sind Kreativchefin Dörte Spengler-Ahrens und Beratungs-Geschäftsführer Frank Apel. Für die Produktion sorgte Rabbicorn (Regie: Florian Meimberg), CGI und Postproduktion lag bei Storz & Escherich

Auf Kundenseite ist Andreas Bündert zuständig, der Bereichsleiter Marketing und Werbung der Techniker.

Das neue Corporate Design stammt von Jung von Matt/Brand Identity. Wesentliches Element ist die Selbstbezeichnung "Die Techniker", die an die Stelle der bisherigen Wortmarke "Techniker Krankenkasse" (TK) getreten ist. Das Logo wurde entsprechend modifiziert:

Die Weiterentwicklung des Techniker-Logos. Links das aktuelle "Die Techniker"-Markenzeichen.


W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.


Alle Specials