Künstliche Intelligenz:
Nivea setzt auf virtuelle Gesichtsanalyse

Beauty-Analyse via Smartphone vor dem heimischen Spiegel: Die KI-basierte Web-App Nivea Skin Guide ermittelt die individuellen Hautbedürfnisse von Nutzerinnen virtuell auf Basis von Selfies.

Text: Alessa Kästner

Die Web-App misst das optische Hautalter, die Hautstraffheit und die Hautebenmäßigkeit.
Die Web-App misst das optische Hautalter, die Hautstraffheit und die Hautebenmäßigkeit.

Mit der neuen Web-App Nivea Skin Guide macht die Beiersdorf AG einen entscheidenden Schritt in der Digitalisierung. Die KI-basierte Anwendung analysiert individuelle Hautbedürfnisse über Selfies und stützt sich dabei auf umfangreiche Forschungsdaten: Mehr als 10.000 Frauen weltweit haben über mehrere Monate hinweg täglich ihre Haut gemessen. Herausgekommen sind mehr als 12 Millionen Hautbilder, die Beiersdorf mithilfe künstlicher Intelligenz analysiert hat.

Mit jedem Selfie lernt die Web-App die Haut besser kennen

"Im Rahmen der C.A.R.E.+-Strategie von Beiersdorf bringt uns diese Innovation noch näher an unsere Verbraucherinnen und ihre vielfältigen und individuellen Hautpflegebedürfnisse. Mit unserer Nivea Web-App können Nutzerinnen bequem über ihr Smartphone herausfinden, was ihre Haut wirklich braucht – gerade in der aktuellen Situation sind Anwendungsmöglichkeiten für Zuhause besonders gefragt", sagt Iain Holding, General Manager Beiersdorf Deutschland.

Nivea Skin Guide misst drei Parameter der Haut: optisches Hautalter, Hautstraffheit und Hautebenmäßigkeit. Mit jedem Selfie lernt die Web-App die Haut besser kennen. Auf Grundlage der Analyseergebnisse erfahren Nutzer, welche Wirkstoffe sie wirklich brauchen und erhalten persönliche Produktempfehlungen sowie auf ihre Bedürfnisse abgestimmteHautpflegetipps. Darüber hinaus kann in einem digitalen Hauttagebuch, auch die langfristige Entwicklung der Haut dokumentiert werden.

"Ein wirklich personalisiertes Markenerlebnis"

"Nivea Skin Guide spiegelt sowohl die führende Hautpflegekompetenz von Beiersdorf als auch unseren zunehmenden Grad der Digitalisierung wider", sagt Martin Böhm, Chief Digital Officer Beiersdorf. "Einerseits schafft die Web-App einen echten Mehrwert für die Verbraucherinnen im Bereich der Hautpflege und verbindet uns mit ihnen auf direktem, digitalem Wege. Auf der anderen Seite ermöglicht uns die große Menge an qualitativ hochwertigen Daten noch besser auf die individuellen Bedürfnisse unserer Verbraucher ein-zugehen und ein wirklich personalisiertes Markenerlebnis entlang der gesamten Verbraucherreise zu schaffen."


Autor:

© W&V
Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.


Alle Specials