Digitales Marketing boomt:
Veranstalter der Dmexco ziehen positives Fazit

Zwei Tage lang haben sich im Rahmen der Dmexco mehr als 600 Speaker und 20600 Teilnehmer zu den neuesten Entwicklungen im digitalen Marketing ausgetauscht. Der Veranstalter zieht ein positives Fazit.

Text: Stefan Schasche

Die Dmexco@home ist gestern zu Ende gegangen.
Die Dmexco@home ist gestern zu Ende gegangen.

Zum zweiten Mal fand die Dmexco nun in virtueller Form statt. Über 600 Speaker, 20600 Teilnehmer und 240 Partner diskutierten am 7. und 8. September über die neuesten Entwicklungen im digitalen Marketing und tauschten sich über Themen wie den Wegfall der Third-Party-Cookies oder die stetig wachsende Rolle der Digitalwerbung aus. Wichtigste Erkenntnis: Die Umsatzprognosen sehen für das digitale Marketing für das laufende und das kommende Jahr jeweils zweistellige Wachstumsraten voraus. Die weltweit tätigen Mediaagenturen Dentsu, GroupM, Magna Global und Zenith beispielsweise gehen 2021 von einem Wachstum für digitale Werbung von 20 Prozent aus, wobei sich der globale Werbemarkt 2021 von den Pandemiefolgen erholt und um 13 Prozent auf 678 Milliarden US-Dollar wachsen wird. Während der Anteil der digitalen Werbung derzeit noch bei etwa 60 Prozent liegt, erwarten Experten bis 2023 eine Steigerung dieses Anteils auf 66 Prozent.  

2022 als hybrides Modell 

Angesichts von weit über 20000 Teilnehmern, welche die Dmexco-Konferenz auf vier virtuellen Bühnen und sieben Streams verfolgten, geben sich die Veranstalter zufrieden. "Die zweite Auflage der Dmexco@home hat es wieder geschafft, die relevanten Player unserer Branche auf einer Plattform zu versammeln und die branchenrelevanten Themen zu diskutieren. Und unsere neue digitale Plattform hat überzeugt," sagt Oliver Frese, COO der Koelnmesse. Frese: "Wir freuen uns aber schon auf die hybride Version der Dmexco 2022 und auf die Möglichkeit, alle Partner und Teilnehmende wieder persönlich in Köln begrüßen zu dürfen."  

Nach zwei virtuellen Veranstaltungen soll die Dmexco 2022 zweigleisig fahren, mit Besuchern vor Ort und digitalen Streams. Stattfinden soll die Veranstaltung am 21. und 22. September des kommenden Jahres. Dominik Matyka, Chief Advisor der Dmexco: "Trotz Videomeeting-Müdigkeit und der Einschränkungen durch Corona haben wir auch in diesem Jahr bewiesen, dass wir für die Branche ein zuverlässiger Partner in schwierigen Zeiten sind."

Alle Specials