Expertentest:
Nintendo Switch im Test: Was kann die neue Konsole wirklich?

Nintendos neue Konsole hat viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen - aber auch Kritik. Interlutions-CCO Christian Schmidt hat sie getestet. 

Text: W&V Leserautor

Die Hybrid-Konsole Nintendo funktioniert am Fernseher und mobil.
Die Hybrid-Konsole Nintendo funktioniert am Fernseher und mobil.

Nintendos neue Konsole hat viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen - aber auch Kritik. Interlutions-CCO Christian Schmidt hat den Expertentest gemacht.Vorab sei bereits verraten: Mit ihrem Konzept unterscheidet sich die Switch sowohl von ihrem Vorgänger als auch von etablierten Systemen wie PlayStation 4 und Xbox One. In erster Linie ist sie nämlich eine Art mobiles Tablet - man hält also eine gesamte kompakte Konsole in seinen Händen.

Bedienung der Nintendo Switch

Die Switch wird sowohl per Touchbefehl, als auch mit den links- und rechtsseitig angebrachten Controllern, den sogenannten Joy-Cons, gesteuert. Der Clou: die Joy-Cons lassen sich abnehmen und entweder einzeln für den Multiplayer Modus nutzen oder zu einem Gamepad zusammensetzen - fürs Zocken auf einem großen TV. Dafür stellt man die Switch einfach in die mitgelieferte stationäre Docking Station, welche die Auflösung für den TV auf Full HD verbessert und gleichzeitig den Akku lädt.

Grafikauflösung

Mobil läuft die Konsole zwar "nur" mit einer HD-Auflösung von 720p - in so manchem Testbericht wird dies als zu gering bemängelt - unserer Meinung nach reicht die Grafik aber völlig aus. Nintendo hat Performance und Mobilität abgewogen. In der Praxis zeigt sich dies als genau richtig, denn hier fällt die geringe Auflösung gar nicht ins Gewicht – stattdessen steht der mobile Spielspaß im Vordergrund. Und der ist auch gegeben.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Spieldauer

Zum einen leuchtet das Display angenehm kontrastreich mit satten Farben, zum anderen hält der Akku auch einigermaßen lange durch. Auf der Bahnfahrt nach Berlin hat unsere Maike gute 3 Stunden lang nonstop Zelda zocken können, ehe der Konsole die Luft ausging. Mit einer entsprechenden Powerbank mit USB-C Kabel lässt sich der mobile Spielspaß sogar noch verlängern.

Spielauswahl

An Spieletiteln hat Nintendo bislang etwas zaghaft vorgelegt. Zunächst wurden die eingefleischten Fans mit „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ milde und glücklich gestimmt, denn die mussten auch schon am längsten auf ein gänzlich neues Zelda warten. Aber das hat sich gelohnt! Der brandneue Einzelspieler-Titel ist mit einer lebendigen, detailreichen und schier riesigen Welt sicherlich das schönste Zelda, das es bisher gab – noch dazu auf einer so kleinen Konsole, die man einfach überallhin mitnehmen kann. 

Vorführeffekt

Die Switch beeindruckt – ganz egal, wo man die Konsole gerade mit sich führt. Als sich herausstellte, dass "dieses kleine Ding da" die neue Switch ist, musste ich sie am Flughafen sowohl dem Sicherheitspersonal als auch der Bundespolizei vorführen, bevor ich endlich in meinen Flieger durfte (kein Scherz!). Dabei gab es eine Menge erstaunter Gesichter über die tolle Grafik.

Multiplayer bei Games für Nintendo Switch

So langsam kommen nun auch die ersten Multiplayer-Games an den Start. Mit Mario Kart 8 Deluxe wurde soeben ein weiteres Flaggschiff aus dem Hause Nintendo veröffentlicht. Unter dem Motto "Multiplayer-Rennspaß jederzeit, überall – und mit wem man mag" ist hier schier alles möglich. So können z.B. bis zu 4 Spieler per Split-Screen an einer Konsole gegeneinander antreten, egal ob stationär vor dem TV oder mobil im Restaurant, der Bahn oder wie bei uns auf der Dachterrasse. Des Weiteren können bis zu 8 Switches gleichzeitig in einem Raum gekoppelt werden und gegeneinander antreten. Und wem das noch nicht genug ist, der sucht sich seine Gegner eben online.

Ein weiterer bereits erschienener Multiplayer Titel ist 1-2 Switch, bei dem es um kleine lustige Minigames in 1:1 Situationen geht - hier sind Stillhalten, Geschwindigkeit und Reaktion gefragt. So manchem Erwachsenen mag das Spiel sehr langweilig vorkommen, doch es besticht durch seine Einfachheit und ist dadurch vor allem bei Kids gerade der absolute Renner. 

Seit Juni gibt es mit Arms ein Game, bei dem man sich dem Gegner im Multiplayer-Boxkampf stellen kann und mit Hilfe der Joy-Cons ordentlich ins Schwitzen kommt. Fans von Mario müssen sich leider noch länger gedulden - mit Super Mario Odyssey steht zwar ein vielversprechender Mario Kracher auf dem Plan, dieser erscheint allerdings erst zum Ende des Jahres.

Potenzial der Nintendo Switch

Was der Konsole aktuell neben weiteren Spieletiteln fehlt, ist ein erweiterter Funktionsumfang. Denn wenn das Gerät schon wie ein Tablet daherkommt, wäre es naheliegend, dass es auch die üblichen Standards wie Video- und Musikstreaming, das Abrufen von E-Mails sowie Chatten und Surfen im Web bereithält. Doch leider Fehlanzeige. Hier bleibt zu hoffen, dass Nintendo in naher Zukunft durch Softwareupdates nachrüsten wird.

Hier ist also noch Luft nach oben, was neben der raren Spielauswahl vielleicht ein Grund sein mag, noch ein wenig mit der Anschaffung der Konsole zu warten. 

Christian Schmidt ist CCO von Interlutions, eine Digitalagentur mit Sitz an den Standorten Köln, Berlin und Hamburg. Als Experte für digitale Markenführung arbeitet Interlutions für renommierte Kunden wie Disney, Renault, Nintendo, Nissan, Haribo und Super RTL.


Autor: W&V Leserautor

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Einen davon haben Sie gerade gelesen.


Alle Specials