Radiostreaming :
Spotify setzt erste Programmatic-Audio-Kampagne um

Musik-Streaming mit automatisierter Werbung: Spotify hat mit Programmatic Audio jetzt begonnen.

Text: Petra Schwegler

- 2 Kommentare

Spotify: ab sofort Werbeumfeld mit Programmatic Audio.
Spotify: ab sofort Werbeumfeld mit Programmatic Audio.

Der Musik-Streamingdienst Spotify hat erstmals auf seiner Plattform Audiowerbung automatisiert ausgespielt. Partner waren die Amnet Group als Programmatic-Arm von Dentsu Aegis sowie die Anzeigen-Einkaufsplattform The Trade Desk und Rubicon Project, Betreiber eines der weltweit größten Anzeigen-Marketplaces.

Die Spotify-Premiere mit Programmatic Audio in Deutschland kommt nur knapp einen Monat, nachdem das Unternehmen eine globale Partnerschaft mit Rubicon Project und The Trade Desk für die automatisierte Audiowerbung eingegangen war. Bei der Kampagne handelte die Amnet Group als Käufer im Auftrag eines führenden deutschen Modeunternehmens über die DSP The Trade Desk. Die Kampagne wurde programmatisch im Private Marketplace (PMP) über Rubicon Projects Technologieplattform vermittelt. Den Namen des Werbekunden nennt Spotify indes nicht. 

Julien Gardès, Managing Director of Continental Europe & MENA bei Rubicon Project, sieht Programmatic Advertising in Deutschland an einem Wendepunkt:

"Spotifys Programmatic Audio läutet die Zukunft der Automatisierung von Werbung ein. Unsere jüngsten Vorstöße in die Bereiche Out-of-Home, TV und zuletzt Audio belegen den Trend in Richtung Automatisierung." 

Die deutschlandweite Premiere im Programmatic Audio fand Ende 2015 via RMS mit dem Kunden Burger King statt. Nun will der Hamburger Audiovermarkter das automatisierte Buchen auch fürs UKW-Radio anschieben. Der Markt kommt in Bewegung - und der nächste Programmatic Audio Day findet am 23. Februar 2017 in Berlin statt.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.



2 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 28. September 2016

Ja, tatsächlich programmatisch auf Zielgruppen getargeted, und genau das ist der Mehrwert!

Anonymous User 28. September 2016

Ja watt denn nu - einfach nur automatisiert eingekauft oder tatsächlich programmatisch? Wo ist denn hier der Mehrwert?

Diskutieren Sie mit