Studie:
Social Commerce auch im B2B im Kommen

Social Media gehört auch für B2B-Unternehmen fest zum Marketing dazu - und gewinnt noch mehr an Relevanz, zeigt eine Studie. Auch der direkte Verkauf über die Kanäle nimmt an Bedeutung zu.

Text: Julia Gundelach

Die Bedeutung von Social Commerce nimmt zu.
Die Bedeutung von Social Commerce nimmt zu.

Neukundengewinnung, Erhöhung der Reichweite oder für direkten Kundenkontakt: Soziale Netzwerke haben auch für B2B-Unternehmen viele Vorteile und sind fester Bestandteil der Marketing-Strategie.Tendenz steigend, zeigt der "B2B E-Commerce-Konjunkturindex" von IntelliShop und dem ECC Köln. Auch das Thema Social Commerce ist im B2B-Bereich auf dem steigenden Ast, wenn auch noch auf eher kleinem Niveau - doch auch hier gehen die Befragten von einem Wachstum aus.
 
Neun von zehn der befragten B2B-Unternehmen nutzen Facebook, und auch bei Xing und LinkedIn ist bereits die Mehrheit vertreten. Auffällig ist das Potenzial von YouTube: Rund ein Viertel der B2B-Unternehmen plant aktuell, die Plattform zukünftig zu nutzen. Twitter und WhatsApp spielen eine eher untergeordnete Rolle. Bei den Social Media-Aktivitäten der befragten B2B-Unternehmen stehen insbesondere die Erhöhung der Reichweite (76  Prozent) sowie der Sichtbarkeit (71 Prozent) im Vordergrund. Drei Viertel der Befragten forcieren zudem die Kundeninteraktion oder die Neukundengewinnung mit der Nutzung dieser Netzwerke. Vier von zehn B2B-Unternehmen fokussieren mit ihrem Social Media-Auftritt Bereiche wie Employer Branding oder die Suche nach neuen Mitarbeiter:innen.

Social Commerce geplant

Den direkten Verkauf über soziale Netzwerke (Social Commerce) streben nur die wenigsten befragten Unternehmen an. Dennoch wollen die meisten B2B-Unternehmen ihre Aktivitäten in den kommenden Monaten ausweiten: Insgesamt planen drei Viertel der B2B-Unternehmen, die Aktivitäten auf sozialen Kanälen zukünftig weiter auszubauen. Zwar forcieren derzeit nur rund 14 Prozent der Befragten mit ihrem Social Media-Kanal auch den direkten Verkauf von Produkten, dennoch messen rund 40 Prozent der B2B-Unternehmen Social Commerce eine hohe Relevanz im Geschäftskundensegment bei. Und die Bedeutung wird nach Einschätzung der Befragten zukünftig noch weiter steigen: Knapp ein Drittel schätzt Social Commerce in den nächsten fünf Jahren als sehr wichtig ein. Obwohl sich zwei Drittel der Befragten darüber einig sind, dass sich Social Commerce eher für den Einsatz im B2C-Sektor eignet, ist sich die große Mehrheit Befragten darüber im Klaren, dass Social Media auch im Geschäftskundenbereich Kaufimpulse setzen kann. Insgesamt sehen rund 75 Prozent der Befragten Social Commerce als gute Ergänzung zur reinen Kommunikation und Vernetzung über Soziale Medien.



Autor: Julia Gundelach

ist im Specials-Team der W&V und schreibt daher jede Woche über ein neues spannendes Marketing-Thema. Dem Verlag ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002.


Alle Specials