70 Prozent ist die Karriere wichtig

Gaming ist sinnlose Zeitverschwendung? Im Gegenteil: Auf die Frage, von welchen Gaming-Fähigkeiten die Befragten in Ausbildung oder Beruf profitieren, wurden unter anderem strategisches und analytisches Denken (36 Prozent), Stressresistenz (24 Prozent), Kreativität (27 Prozent), Teamfähigkeit und kooperatives Verhalten (26 Prozent) sowie eine hohe Aufmerksamkeit (33 Prozent) genannt.Die Studienteilnehmer gaben zudem Auskunft darüber, was ihnen für die eigene Lebensqualität wichtig ist. Über 80 Prozent nannten hier Freundschaft, Familie und Partnerschaft. Auch die eigene Karriere (70 Prozent) sowie finanzielle Unabhängigkeit (90 Prozent) spielen für die Befragten eine wichtige oder sehr wichtige Rolle.

Tiktok Gaming Survey


© W&V
Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.