Letztlich birgt Insight-basiertes Cross-Channel-Marketing fünf entscheidende Vorteile, von denen das gesamte Geschäft profitiert:

Daten in eigener Hand

First-Party-Daten sind die beste Voraussetzung für Insights. Eigene Kanäle als Quellen für genaue Vorhersagen über das Kundenverhalten zu nutzen, hat einen klaren Wettbewerbsvorteil, denn sie sind nicht für die Konkurrenz verfügbar. Zugleich sorgen First-Party-Daten für deutlich mehr Interaktion – bei einer deutlich geringeren Cost per Order.

Effizientes Datenmanagement

Silodenken war gestern. Werden Daten aus verschiedenen Kanälen an unterschiedlichen Orten gespeichert, geht Marketing-Performance verloren. Ein zentrales Datenmanagement weitet hingegen den holistischen Blick auf den Kunden. Marketer können so gezielt Funktionsweisen wie maßgeschneiderte Rabatt- und Premium-Angebote identifizieren und Kanäle auswählen, in denen passende Zielgruppensegmente unterwegs sind.

Eins-zu-Eins-Personalisierung

Relevanz verbindet. Um effektiv mit Kunden zu kommunizieren, sollten alle Marketing-Aktivitäten kanalübergreifend individuell auf jeden Kunden zugeschnitten werden. Deshalb sollten einzelne Kontakte als individuelles Segment behandelt werden. Hierfür ist eine präzise Segmentierung auf Basis einer leistungsstarken Marketing Analytics unerlässlich. Eine solche Eins-zu-Eins-Personalisierung sollte darauf ausgelegt werden, die Einzelkontakte dynamisch und in Echtzeit anzusprechen.

Kontinuierliche Kampagnen-Optimierung

Cross-Channel-Marketing lebt von Vernetzung. Die intelligente, datengestützte Kombination von Kontaktpunkten dient dazu, alle relevanten Kontakte über ihre individuelle Customer Journey hinweg zu begleiten. Zusätzliche Daten, die die Zielperson an jedem Punkt generiert, sind für nachfolgende, granulare Aktivierungen verwertbar – z. B. für ereignisbezogene Newsletter mit individuellen Inhalten.

Definition maßgeschneiderter KPIs

Die Integration von Daten ermöglicht die Definition eigener kampagnenrelevanter Performance-Kennzahlen. Miteinander verzahnt, lässt sich durch Marketing Analytics die Entwicklung von Kundenbeziehungen einfach und effektiv erfassen und managen. Dies gilt für den gesamten Customer Lifetime – also für Interessenten, Erst- und Bestandskunden sowie inaktive Kontakte gleichermaßen.

Fazit: Erfolg im Marketing ist alles andere als Glückssache. Eingebettet in eine ganzheitliche Cross-Channel-Strategie, bieten datenbasierte, belastbare Insights dem Marketern wertvolles Know-how. Dadurch steht der Kunde im Zentrum der Markenkommunikation – und zugleich lässt sich der Marketing-ROI steigern.

Sven Kliem ist Head of Pre-Sales Consulting bei Mapp. Ursprünglich in der Video-Games-Industrie verwurzelt, begann er 2014 bei Webtrekk als Pre-Sales Consultant. Seit 2018 verantwortete Kliem als Head of Pre-Sales & Customer Success die Organisation, Steuerung und Weiterentwicklung des Pre-Sales-Bereiches.

Termin-Tipp: Immer noch entscheiden viele Marketer aus dem Bauch heraus, wenn es darum geht, die Customer Journey zu managen. Wie Sie mit datengetriebenen Insights Ihr Cross-Channel-Marketing vorantreiben können, darum geht es am 5. März in unserem Insights-Webinar, dass wir zusammen mit Mapp durchführen (11 bis 12 Uhr; Infos und Anmeldung hier).


Autor:

W&V Leserautor

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Einen davon haben Sie gerade gelesen.