Bei Slack war neben CEO Stewart Butterfield das hauseigene Design- und Marken-Team mit der Aufgabe betraut. Die Entwicklung unterstützt hat der Designer Michael Bierut und seine Firma Pentagram Productions, die auf ihrer Website auch nochmal das Projekt aus ihrer Sicht vorstellen. Hier lassen sich auch verschiedene Logo-Entwürfe, die dann nicht zum Zuge kamen, sowie Vorschläge für Werbeanzeigen und andere Verwendungsmöglichkeiten anschauen.

Was vielen Kommentatoren am stärksten missfällt: das Logo erinnert sie an eine Swastika, ein altindisches Symbol mit vier abgewinkelten Armen, das es unter den Nationalsozialisten zu unrühmlicher Bekanntheit brachte. Aber es gibt auch einige Vorschläge, wie man es hätte besser machen können.

Einige Kommentare aus dem Netz:

Positive Stimmen gibt es auch - wenige:



Annette Mattgey, Redakteurin
Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".